Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Vettel zu Ferrari: Gerüchte über Mega-Wechsel verdichten sich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel zu Ferrari?  

Gerüchte über einen Mega-Wechsel verdichten sich

03.10.2014, 14:26 Uhr | t-online.de, sid

Vettel zu Ferrari: Gerüchte über Mega-Wechsel verdichten sich. Sitzen möglicherweise bald im gleichen Boot: Ferraris technischer direktor Pat Fry (li.) und Sebastian Vettel. (Quelle: imago/Crash Media Group)

Sitzen möglicherweise bald im gleichen Boot: Ferraris technischer direktor Pat Fry (li.) und Sebastian Vettel. (Quelle: imago/Crash Media Group)

Trotz aller Dementis reißen die Spekulationen um einen Wechsel von Sebastian Vettel zu Ferrari nicht ab. Laut "Auto-Bild-Motorsport" will sich der viermalige Weltmeister nach dieser Saison von Red Bull verabschieden. "Die Beziehung zwischen Vettel und Red Bull ist in den vergangenen Wochen merklich abgekühlt", heißt es in dem Blatt.

Alles hängt von Fernando Alonso ab. Der Spanier ist die Königsfigur auf dem Transfermarkt. Eine Trennung von Ferrari sei "unausweichlich", berichtete Sky Italia am Rande des Großen Preises von Japan. Kommt es dazu, wäre ein Platz frei für Vettel.

UMFRAGE
Wo sollte Sebastian Vettel nächstes Jahr fahren?

Vettel dementiert gebetsmühlenartig

Vettel selbst allerdings sagte auf "Sport-Bild"-Nachfrage: "Das stimmt nicht." Red Bulls Motorsportberater Helmut Marko wollte die Berichte weder bestätigen noch dementieren. "Kein Kommentar", sagte der Österreicher.

Seit Monaten wird über eine mögliche Zukunft Vettels bei den Italienern spekuliert, der Heppenheimer bekundete aber stets seine Treue zu Red Bull Racing und verwies auf seinen laufenden Vertrag für das kommende Jahr.

Kündigt Alonso seine Abschied am Sonntag an?

Erst am Donnerstag hatte die italienische Zeitung "Gazzetta dello Sport" berichtet, dass der angehende Ferrari-Chef Sergio Marchionne, der ab 13. Oktober den zurückgetretenen Konzernpräsidenten Luca di Montezemolo ersetzt, an einer einvernehmlichen Trennung von Alonso arbeite. Dessen Vertrag läuft noch bis Ende 2016. Auf die Frage, ob er ausschließen könne, dass er innerhalb der kommenden zwei Jahre für McLaren oder Red Bull fahre, sagte Alonso in Japan lediglich: "Die Frage ist sehr schwierig zu beantworten. Ich werde das tun, was für Ferrari am besten ist." Schon am Sonntag könnte neue Bewegung in den Transfermarkt kommen. Denn laut verschiedener Medien soll Alonso nach dem Rennen in Japan seinen Abschied von Ferrari bekanntgeben.

Verabschiedet sich Alonso von den Roten, gibt es zwei mögliche Szenarien: Das unwahrscheinlichere ist derzeit eine direkter Cockpit-Tausch mit Vettel. Denn bei Red Bull gibt es mit Daniel Ricciardo einen neuen Star am Formel-1-Himmel, der eine kostengünstige Nummer eins wäre. Beim zweiten Fahrer setzt das Team üblicherweise auf Nachwuchskräfte vom Tochterteam Toro Rosso. Dort gibt es mit Daniil Kwyat und Max Verstappen zwei hoffnungsvolle Fahrer.

Bereitet Ferrari den Vettel-Coup bereits vor?

Das andere Szenario lautet: Alonso wird die neue Nummer eins bei McLaren, wo Honda im kommenden Jahr wieder einsteigt. Das Team möchte an die glorreichen Zeiten der späten 1980er und frühen 90er Jahre anknüpfen. Ferrari bräuchte dann unbedingt einen Hochkaräter als Fahrer. Da käme der Seriensieger der letzten Jahre genau richtig.

Für dieses Szenario spricht der Abgang einiger Vettel-Mitarbeiter bei Red Bull. Chefmechaniker Kenny Handkammer ist nicht mehr bei den Österreichern tätig. Auch sein langjähriger Renningenieur Guillaume Roquelin arbeitet nicht mehr mit dem Deutschen zusammen. Bemüht sich Ferrari um Vettels Mitarbeiter? "Zu unserem technischen Team sind in den vergangenen Monaten viele Leute gestoßen", sagte Pat Fry, technischer Direktor der Scuderia in Suzuka. Das habe jedoch nichts mit den Fahrern zu tun.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal