Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Pferdesport - Deutsche Hoffnung beim Millionen-Galopprennen: Ivanhowe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pferdesport  

Deutsche Hoffnung beim Millionen-Galopprennen: Ivanhowe

28.10.2014, 13:47 Uhr | dpa

Berlin (dpa) - Ivanhowe ist vier Jahre alt, er lebt in Bergheim und auf ihm ruhen die Hoffnungen des deutschen Galoppsports. Der braune Hengst vom Gestüt Schlenderhan ist der einzige deutsche Teilnehmer beim Prix de l'Arc de Triomphe in Paris, dem berühmtesten Pferderennen der Welt.

Fünf Millionen Euro gibt es zu gewinnen in dem etwa zweieinhalb Minuten dauernden Rennen über 2400 Meter - allein der Sieger erhält neben Ruhm und Ehre 2 857 000 Euro.

Ivanhowe gewann in diesem Jahr den Großen Preis von Baden - der gilt als Stimmungsbarometer und Vorbereitung auf den Arc. Der Hengst ließ den bis dahin ungeschlagenen Derbysieger Sea The Moon hinter sich. "Das Pferd gab mir 600 Meter vor dem Ziel das Gefühl, ich könnte fliegen", sagte Jockey Filip Minarik damals nach dem Sieg. Ihn bringe einfach nichts aus der Ruhe, meinte Ivanhowes Trainer Jean-Pierre Carvalho. "Er ist ein richtig gutes Pferd, er macht alles, was man verlangt. Und er hat einen richtig guten Motor und viel Klasse. Für einen Trainer eine sehr dankbare Aufgabe."

Zwei deutsche Pferde haben bislang den Arc gewonnen, zuletzt 2011 die "Wunderstute" Danedream. Seitdem hatten selbst die aussichtsreichsten deutschen Galopper nur Pech mit der Veranstaltung. Im vergangenen Jahr schien es das Rennen von Novellist zu werden: Der Sohn von Monsun, dem besten deutschen Vererber der jüngeren Zeit, hatte neun von elf Rennen in diesem Jahr gewonnen, vier davon Gruppe-1-Rennen. Er galt 2013 als einer der drei Favoriten. Dann stellten Trainer und Besitzer am Tag vor dem Rennen beim Verladen Fieber bei ihm fest. Sie stornierten den Start.

Bereits im Jahr davor war es nichts geworden mit einer deutschen Teilnahme: Danedream sollte ihren Titel von 2011 verteidigen, den sie als Außenseiterin mit einem bestechenden Finish holte. Sie schien bereit dafür - nur wenige Tage vor der Abreise nach Frankreich wurde aber die gesamte Kölner Rennbahn gesperrt und mit einer Quarantäne belegt, weil bei einem Pferd auf der Anlage eine Infektionskrankheit festgestellt worden war. Der Arc fand ohne Danedream statt, sie beendete ihre Karriere und wechselte in die Zucht.

Nun soll Ivanhowe nach Paris reisen, wo am 5. Oktober 19 von ursprünglich 113 gemeldeten Pferden an den Start gehen. Unter anderem ist Vorjahressiegerin Trêve dabei. "Es wird auf die Tagesform ankommen", erklärte Trainer Carvalho. Für ihn ist Ivanhowe "ein ernsthafter Kandidat für einen vorderen Platz". Reiten wird ihn der britische Jockey William Buick - zum ersten Mal.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal