Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Lautern nach Sieg gegen den KSC an der Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

St. Pauli schlägt Union  

Lautern nach Sieg gegen den KSC an der Spitze

04.10.2014, 14:53 Uhr | sid

2. Bundesliga: Lautern nach Sieg gegen den KSC an der Spitze. Marcel Gaus (l.) jubelt nach seinem Treffer zum 2:0 zusammen mit Srdan Lakic (Mitte), Ruben Jenssen und Steven Zellner (r.).  (Quelle: dpa)

Marcel Gaus (l.) jubelt nach seinem Treffer zum 2:0 zusammen mit Srdan Lakic (Mitte), Ruben Jenssen und Steven Zellner (r.). (Quelle: dpa)

Der 1. FC Kaiserslautern hat in der 2. Bundesliga zumindest vorübergehend die Tabellenführung übernommen. Die Pfälzer besiegten den Karlsruher SC sicher mit 2:0 (2:0). Im zweiten Samstagspiel setzte sich der FC St. Pauli im Duell der Kult-Klubs mit 3:0 (1:0) gegen Union Berlin durch und schob sich damit ins Tabellenmittelfeld.

Der KSC dagegen muss nach seinem guten Saisonstart am Sonntag durch seine dritte Niederlage in Serie nach den FCK-Treffern von Srdjan Lakic (20. Minute) und Marcel Gaus (35.) den Sturz in die untere Tabellenhälfte befürchten. In Unterzahl war für die Badener nach der Roten Karte für Manuel Torres (74./Tätlichkeit) die zweite Auswärtsniederlage nicht mehr zu verhindern.

Lautern macht vor der Pause alles klar

Kaiserslautern präsentierte sich im heimischen Fritz-Walter-Stadion gewohnt engagiert. Die Mannschaft von Trainer Kosta Runjaic übernahm vor 39.079 Zuschauern auf dem Betzenberg schnell die Initiative. Lohn für den Einsatz waren die Treffer von Lakic und Gaus, nachdem die KSC-Abwehr in beiden Situationen im eigenen Strafraum den Überblick verloren hatte.

Im zweiten Durchgang blieben die Platzherren trotz der Einwechslung von zwei zusätzlichen KSC-Offensivkräften spielbestimmend, konnten aber ihre spielerische und in der Schlussphase auch nummerische Überlegenheit trotz Chancen-Plus nicht in einen deutlicheren Erfolg ummünzen.

Kreilach vergibt für Union

In Hamburg war Christopher Nöthe (23.) per Foulelfmeter zum 1:0 für St. Pauli erfolgreich. Vorausgegangen war eine Notbremse von Björn Jopek an Ante Budimir, die mit der Roten Karte geahndet wurde. Marc Rzatkowski (73.) machte dann mit seinem Treffer alles klar. Die Vorarbeit leistete John Verhoek, der in der 88. Minute den Endstand herstellte. Durch die Niederlage rutschten die Eisernen auf Relegationsplatz 16 ab.

In der 17. Minute hatte Union-Kapitän Damir Kreilach freistehend eine große Chance für die Gäste verpasst. In der 27. Minute bot sich wiederum Kreilach per Freistoß eine gute Gelegenheit, doch der Ball verfehlte das Tor knapp.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal