Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Borussia Mönchengladbach verpasst den Sprung auf Platz zwei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wolfsburg siegt und klettert  

Nur Remis! Gladbach verpasst den Sprung auf Platz zwei

06.10.2014, 06:53 Uhr | t-online.de

Borussia Mönchengladbach verpasst den Sprung auf Platz zwei. Der Mainzer Christoph Moritz (li.) rückt dem Gladbacher Fabian Johnson auf die Pelle. (Quelle: dpa)

Der Mainzer Christoph Moritz (li.) rückt dem Gladbacher Fabian Johnson auf die Pelle. (Quelle: dpa)

Borussia Mönchengladbach hat den Sprung auf Rang zwei verpasst. Zum Abschluss des siebten Bundesliga-Spieltags kamen die Borussen gegen den FSV Mainz 05 nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Damit rangiert das Team von Lucien Favre mit 13 Zählern auf Platz drei. Dank des besseren Torverhältnisses bleibt die TSG Hoffenheim somit Bayern-Jäger Nummer eins. Im anderen Sonntagsspiel bezwang der VfL Wolfsburg den FC Augsburg mit 1:0 (0:0).

Max Kruse brachte Gladbach mit einem sehenswerten Treffer aus rund 13 Metern frühzeitig in Führung. Doch Mainz konnte noch vor der Pause zurückschlagen. Jonas Hofmann traf in der 31. Minute per Elfmeter zum Endstand. Nach einer Flanke von Junior Diaz sprang der Ball Julian Korb an die Hand und Schiedsrichter Manuel Gräfe entschied auf Strafstoß. In einer turbulenten Schlussphase hatte vor allem der Gastgeber den Siegtreffer häufiger auf dem Fuß, doch Raffael und Co. vergaben die besten Möglichkeiten.

Naldo macht alles klar

Wolfsburg bleibt dagegen zu Hause eine Macht. In einer Partie, die erst im zweiten Durchgang Fahrt aufnahm, war es Abwehrspieler Naldo vorbehalten, den Gastgeber in Führung zu bringen. Nach einem Doppelpass mit Sebastian Jung ließ der Brasilianer Augsburgs Keeper Marwin Hitz mit seinem satten Flachschuss aus 13 Metern keine Abwehrchance (58.). In der Folgezeit spielte nur der VfL Wolfsburg, verpasste aber einen höheren Sieg und musste bis zuletzt zittern. In der 82. Minute musste Keeper Diego Benaglio Kopf und Kragen riskieren, um vor Augsburgs Alexander Esswein in höchste Not an den Ball zu kommen.

Der Bundesliga-Samstag stand ganz im Zeichen des FC Bayern. Während die Münchner zum Oktoberfest-Ausklang gegen Hannover 96 mit 4:0 (3:0) gewinnen und Robert Lewandowski seinen ersten Doppelpack für seinen neuen Arbeitgeber schnüren konnte, ließen die vermeintlichen Haupt-Konkurrenten um den Meistertitel Federn.

Heiße Schlussphase in Leverkusen

Borussia Dortmund verlor zu Hause gegen den Hamburger SV mit 0:1 (0:1) und findet sich mit sieben Zählern lediglich auf Rang 13 wieder. Zehn Punkte beträgt bereits der Rückstand auf den Tabellenführer aus München. Für den HSV erzielte Pierre-Michel Lasogga das Tor des Tages. Mit dem zweiten Saisontor bescherte der Angreifer den Hanseaten den ersten Dreier in dieser Spielzeit.

Wie der BVB patzte auch der FC Schalke 04. Mit 1:2 (0:2) verloren die Königsblauen bei der TSG Hoffenheim und rangieren nun mit acht Punkten auf Rang elf. Joel Matip sah innerhalb von fünf Minuten zwei Mal Gelb und musste vom Platz (75.). Auch Bayer Leverkusen ließ Punkte liegen, kam aber beim 2:2 (1:1) gegen Aufsteiger SC Paderborn immerhin noch zu einem Remis. In einer spektakulären Schlussphase konterte Bayers Karim Bellarabi mit seinem Treffer (90.) das Tor von Moritz Stoppelkamp (87.).

Werder jetzt Letzter

Als Mannschaft der Stunde darf sich Eintracht Frankfurt fühlen. Die Hessen fighteten den 1. FC Köln mit 3:2 (1:1) nieder und haben sich mit nunmehr zwölf Punkten im oberen Tabellendrittel festgebissen. Frankfurts „Fußballgott“ Alex Meier erzielte zwei Treffer. Kurios: Köln schoss und kassierte in 90 Minuten genauso viele Tore wie in den bisherigen sechs Spielen zusammen und liegt auf Rang 14.

Im Keller gibt es ein neues Schlusslicht. Werder Bremen übernahm nach dem 1:1 (1:1) gegen den SC Freiburg, den Vladimir Darida per Foulelfmeter in Führung gebracht hatte (8.), die Rote Laterne vom HSV. Werder und Freiburg bleiben damit weiterhin die einzigen Teams ohne Sieg in dieser Spielzeit. Am Freitag hatte Hertha BSC gegen den VfB Stuttgart 3:2 (1:1) gewonnen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal