Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

US-Schwimmverband suspendiert Phelps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Für sechs Monate  

US-Schwimmverband suspendiert Phelps

06.10.2014, 23:04 Uhr | sid

US-Schwimmverband suspendiert Phelps. Schwimm-Star Michael Phelps: "Ich entschuldige mich bei jedem, den ich enttäuscht habe." (Quelle: imago/Icon SMI)

Schwimm-Star Michael Phelps: "Ich entschuldige mich bei jedem, den ich enttäuscht habe." (Quelle: Icon SMI/imago)

Sperre für Rekord-Olympiasieger Michael Phelps. Der US-amerikanische Schwimmverband hat seinen Star für sechs Monate suspendiert und damit auf die Alkoholfahrt des einstigen Vorzeigeathleten reagiert. Zudem einigte sich der 29-jährige mit dem Verband auf einen Startverzicht bei den Weltmeisterschaften vom 2. bis 9. August 2015 in Kasan.

"Die Mitgliedschaft im Verband und vor allem in der Nationalmannschaft schließt die Pflicht ein, unseren Verhaltenskodex zu befolgen", hieß es in einer Stellungnahme. "Michaels Verhalten war schwerwiegend und erfordert klare Konsequenzen."

Angeblich lallend am Steuer erwischt worden

Phelps war in der vergangenen Woche in seiner Heimatstadt Baltimore wegen überhöhter Geschwindigkeit unter Alkoholeinfluss verhaftet worden. Der Sportler war der Polizei bei einer Radarkontrolle aufgefallen, in einer 45-Meilen-Zone (umgerechnet 72 km/h) soll er mit 135 km/h unterwegs gewesen sein.

Wie aus den Dokumenten hervorgeht, habe Phelps bei seiner Festnahme "blutunterlaufene Augen" gehabt. Zudem habe er gelallt. In seinem Wagen habe es nach Angaben eines Polizeibeamten stark nach Alkohol gerochen.

Schwimmstar entschuldigt sich umgehend

Phelps hatte sofort die volle Verantwortung für sein Handeln übernommen: "Ich weiß um die Schwere meiner Tat und übernehme die volle Verantwortung. Ich weiß, dass meine Worte wohl keinen Wert haben, aber ich entschuldige mich bei jedem, den ich enttäuscht habe." Er habe in dem Casino "drei, vier Drinks" zu sich genommen. Bei Facebook kündigte der 18-malige Olympiasieger an, sich in einer Therapie Hilfe zu suchen.

Nicht der erste Vorfall

Phelps hatte erst im Frühjahr sein Schwimm-Comeback gestartet. Schon 2004 war der Amerikaner wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen und auf Bewährung verurteilt worden. 2010 gab er außerdem zu, mit einer Wasserpfeife Drogen geraucht zu haben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutiger Inder 
Unglaublich, wie lässig dieser Schlangenfänger ist

Im indischen Amalapuram fängt ein Mann eine Schlange mit seinem Lendenschurz. Sein souveräner Umgang beweist: Der Inder fängt nicht zum ersten Mal ein derartiges Tier. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Anzeige
Paul-Paula Matratze: Ein echter „Bettseller“

Erholsamer Schlaf garantiert: One Fits All Matratze, die zu Ihren Bedürfnissen passt. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal