Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Robert Kubica denkt an Comeback in der Formel 1

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Es wäre ein Traum"  

Kubica denkt an Comeback in der Formel 1

20.10.2014, 08:31 Uhr | t-online.de

Robert Kubica denkt an Comeback in der Formel 1. Können seine Fans ihn bald wieder in der Formel 1 bestaunen? Pilot Robert Kubica, hier im F1-Boliden von Renault. (Quelle: Reuters)

Können seine Fans ihn bald wieder in der Formel 1 bestaunen? Pilot Robert Kubica, hier im F1-Boliden von Renault. (Quelle: Reuters)

Es könnte das Motorsport-Comeback der letzten Jahre werden: Rallye-Pilot Robert Kubica plant offenbar eine Rückkehr in die Formel 1. Wie "Motorsport-Total.com" berichtet, soll der 29-Jährige bereits mit dem Gedanken spielen, sich weiteren Operationen zu unterziehen. "Es wäre ein Traum, in die Formel 1 zurückzukehren, aber wir müssen auch realistisch bleiben. Wenn ich mich dafür entscheide, einen Versuch zu wagen und zurückzukommen, muss ich wieder unter das Messer - vielleicht ist es mit der Hilfe der Ärzte und etwas Glück möglich", sagte Kubica.

Hatte der Pole noch im letzten Jahr eine Rückkehr in die Formel 1 praktisch ausgeschlossen, arbeitet Kubica während der laufenden Rallye-WM parallel an seiner Rückkehr.

"Arm und Hand sind in Ordnung"

Allerdings stehen diesem Plan noch die Folgen seines schweren Unfalls vor der Saison 2011 im Weg. "Mein Arm und meine Hand sind in Ordnung. Was die Beweglichkeit angeht, hat sich sogar einiges verbessert", sagt er über seinen aktuellen Gesundheitszustand. "Was die Einschränkungen betrifft: Es ist immer noch das Gleiche", lenkte Kubica jedoch ein. Dieses Handicap könnte schließlich einen Neustart in der Formel 1 verhindern.

Mit dem Ende der laufenden Rallye-Saison will sich Kubica Zeit nehmen, an seinem Traum zu arbeiten. "Sobald die Saison vorbei ist, sehe ich mir alles an", sagte der ehemalige Formel-1-Fahrer.

Mit knapp 30 Jahren wäre Kubica für ein weiteres Engagement in der Motorsport-Königsklasse noch nicht zu alt, allerdings müsste sich ein Rennstall finden, der Kubica eine Chance geben würde.

Schwere Verletzungen an Arm und Hand

Als Vorbereitung auf die Formel-1-Saison 2011 hatte der Pole eine Rallye bestritten, bei der er verunglückte und schwere Verletzungen am rechten Arm und der Hand erlitt. Insgesamt fuhr Kubica in der höchsten Motorsportklasse 76 Rennen für BMW Sauber und Renault. Ihm gelang ein Sieg, zwölfmal schaffte er den Sprung auf das Podest. 2013 fuhr er in der WRC2-Klasse, seit 2014 geht er in der Rallye-Königsklasse WRC an den Start.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal