Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Düsseldorf - St. Pauli: Fortuna schafft Sprung auf Rang zwei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heimsieg gegen St. Pauli  

Fortuna Düsseldorf springt auf Rang zwei

21.10.2014, 09:42 Uhr | dpa, t-online.de

Düsseldorf - St. Pauli: Fortuna schafft Sprung auf Rang zwei . Der Düsseldorfer Christopher Avevor (re.) kämpft mit Marc Rzatkowski von St. Pauli um den Ball. (Quelle: dpa)

Der Düsseldorfer Christopher Avevor (re.) kämpft mit Marc Rzatkowski von St. Pauli um den Ball. (Quelle: dpa)

Fortuna Düsseldorf heißt der neue erste Verfolger von Zweitliga-Tabellenführer FC Ingolstadt: Fortuna bezwang zum Abschluss des zehnten Spieltags den FC St. Pauli in einer kampfbetonten und spannenden Partie mit 1:0 (1:0). Die nun seit sieben Ligaspielen ungeschlagenen Düsseldorfer schoben sich erstmals in der laufenden Saison auf Rang zwei. Die auswärts noch sieglosen Gäste sind mit nur einem Punkt Vorsprung auf den Relegationsrang nun Zwölfter. Das Tor des Tages erzielte Michael Liendl in der 32. Minute.

Vor 36.255 Zuschauern hatten die Gäste die erste gute Möglichkeit des Spiels, als Enis Alushi nach Zuspiel von Marc Rzatkowski den Ball freistehend aus fünf Metern in den Abendhimmel schoss (9.). In der 27. Minute hätte dann auch Fortuna in Führung gehen können, als Torjäger Joel Pohjanpalo in letzter Sekunde von Pauli-Schlussmann Philipp Tschauner gestoppt wurde.

Schmitz bedient Liendl

Fünf Minuten später machte es Liendl in einer mäßigen ersten Hälfte aber besser, als er nach guter Hereingabe von Lukas Schmitz zur Stelle war und Tschauner keine Abwehrchance ließ. Liendl hätte sechs Minuten vor der Pause erhöhen können, doch diesmal war Tschauner auf dem Posten.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren in einer nun packenden Partie zunächst etwas nachlässig und ermöglichten den Gästen mehr Spielanteile. In der 54. Minute verpasste Ante Budimir den möglichen Ausgleich, als er nur das Außennetz traf. Anschließend zog Fortuna aber wieder die Zügel an und hatte bis zum Ende die Begegnung im Griff. Beim vermeintlichen Ausgleichstreffer stand der eingewechselte John Verhoek in der 72. Minute knapp im Abseits.

Strittige Szene kurz vor dem Ende

Kurz vor Schluss gab es dann noch einmal Aufregung, als Lennart Thy Fortunas Charlison Benschop im Strafraum zu Fall brachte. Doch der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Frank Willenborg blieb aus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal