Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

RB Leipzig nach Sieg gegen Bochum wieder Dritter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Torfestival in Fürth  

Leipzig nach Sieg gegen Bochum wieder Dritter

24.10.2014, 20:39 Uhr | t-online.de, sid

RB Leipzig nach Sieg gegen Bochum wieder Dritter. Bochums Patrick Fabian (li.) im Duell mit Leipzigs Yussuf Poulsen (Quelle: dpa)

Bochums Patrick Fabian (li.) im Duell mit Leipzigs Yussuf Poulsen (Quelle: dpa)

Aufsteiger RB Leipzig hat seine Minikrise in der 2. Bundesliga beendet, die SpVgg Greuther Fürth verliert dagegen mehr und mehr den Anschluss an die Tabellenspitze. Während die Sachsen 2:0 (2:0) gegen den VfL Bochum gewannen und zumindest bis Samstag auf dem dritten Tabellenplatz stehen, stecken die Franken nach einer überraschenden 2:5 (2:3)-Heimniederlage gegen das bisherige Schlusslicht FSV Frankfurt im Mittelfeld fest. Zudem gewann Union Berlin 2:1 (0:1) beim VfR Aalen.

Die Partie in Leipzig war im Vorfeld von einigen Nebengeräuschen begleitet gewesen. VfL-Trainer Peter Neururer hatte gesagt: "Ich bleibe dabei, dass ich einiges, was da in Leipzig möglich ist, zum Kotzen finde." Leipzigs Coach Alexander Zorniger antwortete in Richtung Neururer: "Wenn man mal Trainer beim LR Ahlen war, muss man schon aufpassen, was man zum Thema Kommerz sagt." Vor dem Anpfiff begrüßten sich beide Übungsleiter aber freundschaftlich.

Umkämpfte Partie in Leipzig

Die Begegnung selbst war vor 30.194 Zuschauern umkämpft, blieb aber fair. Bochum erwischte einen denkbar schlechten Start, als Holthaus eine Ecke von Dominik Kaiser mit dem Hinterkopf ins eigene Tor lenkte (6. Minute). Die Gäste zeigten sich in der Folge auf Augenhöhe, fingen sich allerdings noch vor der Pause das zweite Gegentor durch Frahns dritten Saisontreffer (33.). Das reichte den Sachsen.

Sehenswerten Volleyschuss von Grifo

In Fürth war der Gastgeber in einer turbulenten ersten Halbzeit zweier defensiv völlig konfuser Mannschaften zunächst durch Sukalo (10.) in Führung gegangen, der von einem Fehler von FSV-Keeper Patric Klandt profitierte. Grifo (15.) und Beugelsdijk (21.) drehten das Spiel, ehe Sukalo (30.) nach erneutem Klandt-Patzer ausglich.

Mit seinem zweiten Treffer brachte Grifo (33.) Frankfurt wieder in Front, die Hoffenheimer Leihgabe traf mit einem sehenswerten Volleyschuss. In den ersten fünf Heimspielen hatte Fürth zusammen nur drei Gegentreffer kassiert.

Sukalo sieht Rot

Nach der Pause drückten die Gastgeber zunächst auf den erneuten Ausgleich, inzwischen stand die Abwehr der Frankfurter aber deutlich sicherer. Dafür nutzte Dedic (59.) auf der Gegenseite einen Fehlpass von Benedikt Röcker. In der Schlussphase sah Sukalo nach einer Notbremse die Rote Karte (87.), Grifo (88.) verwandelte den fälligen Strafstoß und erzielte seinen dritten Treffer.

Vor 5435 Zuschauern in Aalen dominierten die Gäste aus der Hauptstadt zunächst klar die Partie, Hainault markierte nach einer Ecke dann aber das glückliche 1:0 für die Schwaben (39.). Während die Gastgeber in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel kamen, erzielte Leistner (62.) den Ausgleich, Brandy traf per Seitfallzieher (70.) zum Endstand.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal