Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Leverkusen hält Kontakt zum Spitzentrio - irres Torfestival in Frankfurt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Irres Torfestival in Frankfurt  

Leverkusen hält Kontakt zum Spitzentrio

25.10.2014, 20:16 Uhr | t-online.de

Leverkusen hält Kontakt zum Spitzentrio - irres Torfestival in Frankfurt. Torschütze Calhanoglu feiert seinen Treffer. (Quelle: Reuters)

Torschütze Calhanoglu feiert seinen Treffer. (Quelle: Reuters)

Dank Hakan Calhanoglu bleibt Bayer Leverkusen in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Mit einem sehenswerten Freistoßtreffer schoss der Mittelfeldakteur die Werkself am 9. Bundesliga-Spieltag zum 1:0 (0:0)-Sieg gegen den FC Schalke 04. Während Leverkusen auf Platz vier in Lauerstellung liegt, steckt Schalke als Zwölfter im Tabellenmittelfeld fest. Die letzten fünf Minuten musste Bayer nach der Roten Karte wegen groben Foulspiels gegen Tin Jedvaj in Unterzahl spielen.

Bei Borussia Dortmund haben "des Kaisers neue Kleider" keine Wirkung gezeigt: Der in seinen Champions-League-Trikots angetretene BVB hat seine Niederlagenserie nicht beenden können und kassierte gegen Hannover 96 eine bittere 0:1 (0:0)-Pleite. Damit hat Borussia Dortmund die letzten vier Bundesligaspiele allesamt verloren und hängt auf Rang 15 in der Abstiegsregion fest.

Stuttgart gewinnt "Wettschießen" mit Frankfurt

Eine spektakuläre Partie mit neun Toren bekamen die Zuschauer in Frankfurt zu sehen. Die Gastgeber mussten sich dem VfB Stuttgart mit 4:5 (1:2) geschlagen geben. Nachdem die Schwaben in der 51. Minute noch mit 3:1 in Führung gelegen hatten, schien die Eintracht die Partie zu drehen und schoss ein zwischenzeitliches 4:3 heraus. In den letzten zehn Minuten riss der VfB das Ruder dann abermals herum und ging letztendlich als Sieger vom Platz.

Weiter bedrohlich bleibt die Lage für den Hamburger SV und den SC Freiburg. Während der HSV nach dem 0:3 (0:0) bei Hertha BSC mit leeren Händen zurückkehrt, unterlag Freiburg mit 0:2 (0:2) beim FC Augsburg. Die Breisgauer befinden sich mit fünf Punkten auf Abstiegsrang 17, Hamburg ist mit einem Zähler mehr Sechzehnter.

Die TSG 1899 Hoffenheim sorgt weiterhin für Furore. Dank des 1:0 (0:0)-Erfolgs gegen Aufsteiger SC Paderborn avanciert das Team von Trainer Markus Gisdol vorerst zum ersten Bayern-Verfolger und klettert auf Platz zwei. Allerdings kann Borussia Mönchengladbach morgen wieder an Hoffenheim vorbeiziehen, sollte gegen Tabellenführer FC Bayern (ab 17.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) mindestens ein Punktgewinn herausspringen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Legendäres Jagdflugzeug 
Tüftler baut sich Flugzeug in Garage

In seiner Garage hat der 63-Jährige eine historische Maschine nachgebaut. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal