Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Wolfsburg erobert den Champions-League-Platz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Wolfsburg erobert den Champions-League-Platz

26.10.2014, 17:32 Uhr | sid

Bundesliga: Wolfsburg erobert den Champions-League-Platz. Der Wolfsburger Josuha Guilavogui (re.) und die Mainzer Elkin Soto (li.) und Filip Djuricic kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Der Wolfsburger Josuha Guilavogui (re.) und die Mainzer Elkin Soto (li.) und Filip Djuricic kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Der VfL Wolfsburg ist dank "Torjäger" Naldo erstmals in dieser Saison auf den anvisierten Champions-League-Platz geklettert. Der Abwehrchef köpfte beim 3:0 (1:0)-Sieg im Verfolger-Duell am Sonntag gegen den FSV Mainz zuerst den Führungstreffer (15.) selbst, beim zweiten Tor durch Ivan Perisic (59.) war der wuchtige Brasilianer mit einem zuvor gewonnenen Kopfball ebenfalls maßgeblich beteiligt. Für den Endstand sorgte Daniel Caligiuri (87.).

Mit dem insgesamt 34. Treffer baute Naldo seinen persönlichen Rekord als torgefährlichster Abwehrspieler der Bundesliga aus und sorgte entscheidend für die erste Saisonniederlage der Gäste aus Mainz. Das Team von Trainer Kasper Hjulmand enttäuschte auf ganzer Linie.

Wolfsburg mit perfekter Englischer Woche

Die Wolfsburger beendeten dagegen drei Tage nach dem 4:2 in der Europa League beim FK Krasnodar mit dem vierten Ligasieg in Folge eine perfekte Englische Woche.

"Zum Glück haben wir Naldo. Wenn er mit Wucht kommt, ist er kaum aufzuhalten. Auch in der Defensive ist er eine Macht", schwärmte der verletzte Abwehrspieler Christian Träsch bereits in der Halbzeitpause bei Sky.

Vieirinha für Jung

VfL-Trainer Dieter Hecking überraschte bei der Startaufstellung. Anstelle des etatmäßigen Rechtverteidigers Sebastian Jung lief der deutlich offensivere Portugiese Vieirinha auf. Diese Maßnahme fruchtete, Wolfsburg war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Die Doppelbelastung durch das Europacup-Spiel drei Tage zuvor war den Wölfen nicht anzumerken.

Wenn es vor 26.238 Zuschauern gefährlich wurde, dann war meistens auch Mittelfeldstar Kevin de Bruyne beteiligt. Der 22-Millionen-Euro-Mann, der sich seit Wochen in überragender Form befindet, bereitete auch die großen Chancen von Perisic (10. und 23.) mit genialen Pässen vor. Der Mainzer Johannes Geis versuchte zwar mit allen Mitteln, de Bruyne zu stoppen, doch der Belgier wusste sich zu wehren.

Von Mainz kommt ganz wenig

Die Vorarbeit zum 1:0 lieferte aber Marcel Schäfer, der in seinem ersten Saisonspiel von Beginn an den verletzten Schweizer Ricardo Rodriguez vertrat. Von den Mainzern kam nach dem Rückstand herzlich wenig, in der 25. Minute wäre ihnen trotzdem beinahe der glückliche Ausgleich geglückt. Stürmer Filip Djuricic scheiterte aber an VfL-Torhüter Diego Benaglio.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten eindeutig die Hausherren das Spielgeschehen, de Bruyne (51. und 58.) und Ivica Olic (52.) scheiterten aber zunächst an Mainzer Schlussmann Loris Karius, der mit starken Reflexen sein Team im Spiel hielt. Sami Allagui verpasste auf der Gegenseite aber bei einem der seltenen Mainzer Konter knapp den Ausgleich (56.).

Caligiuri erzielt den Endstand

Nach dem 0:2 schien bei den Gästen auch der Glaube an einen Erfolg in Wolfsburg zu schwinden. Der eingewechselte Maximilian Arnold (77.) und Olic (80.) trafen für den VfL noch den Pfosten bevor Caligiuri für den Endstand sorgte.

Neben dem offensiv wie defensiv starken Naldo wusste bei Wolfsburg auch der spielfreudige de Bruyne zu überzeugen. Mainz hatte in Karius und mit Abstrichen Allagui seine besten Akteure.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal