Sie sind hier: Home > Sport >

Geht Audi mit Ex-Ferrari-Boss Domenicali in die Formel 1?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neuer Job für Domenicali  

Heißes Gerücht: Will Audi mit Ex-Ferrari-Boss in die Formel 1?

28.10.2014, 15:38 Uhr | t-online.de, sid

Geht Audi mit Ex-Ferrari-Boss Domenicali in die Formel 1?. Ex-Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali ist in der Formel 1 noch immer bestens vernetzt. (Quelle: dpa)

Ex-Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali ist in der Formel 1 noch immer bestens vernetzt. (Quelle: dpa)

Der Wechsel des ehemaligen Ferrari-Teamchefs Stefano Domenicali zum deutschen Autohersteller Audi ist offenbar perfekt. Der 49-Jährige soll bereits ab nächster Woche sein neues Büro in Ingolstadt beziehen, berichtet die italienische Sporttageszeitung "Corriere dello Sport".

Bereits Anfang vergangener Woche habe Domenicali einen Vertrag unterzeichnet, hieß es weiter. Die offizielle Bestätigung soll in den nächsten Tagen erfolgen.

Domenicali hat noch immer beste Kontakte

Domenicali, der in der Formel 1 zwischen 2008 und April 2014 Teamchef bei Ferrari war und im April durch Marco Mattiaci ersetzt wurde, soll bei Audi für die Entwicklung neuer Geschäftsfelder in den Bereichen Dienstleistung und Mobilität verantwortlich sein. Es halten sich aber auch heiße Gerüchte, wonach der Italiener Audi angeblich hilft, langfristig einen Einstieg in die Formel 1 vorzubereiten.

Domenicali wäre auf jeden Fall der richtige Mann. Er ist in der Königsklasse nach wie vor sehr gut vernetzt und mit Ferrari-Pilot Fernando Alonso befreundet. Zuletzt berichtete das englische Fachmagazin "Auto Express" auf seiner Homepage, dass die Volkswagen-Tochter Audi schon 2016 in der Formel 1 Gas geben will und dafür sogar auf die DTM und die 24 Stunden von Le Mans verzichtet. VW baue schon an einer 1,6-Liter-V6-Power-Unit, wie sie derzeit in der Formel 1 benutzt wird, heißt es.

Audi: "Reine Spekulation"

Audi dementierte aber bereits die Spekulationen und stellte klar: "Audi in der Formel 1? Die Gerüchte tauchen seit Jahren regelmäßig auf. Sie sind wie immer reine Spekulation und entbehren jeglicher Grundlage."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal