Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: USA-Qualifying könnte geändert werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wegen Pleite-Teams  

USA-Qualifying könnte geändert werden

28.10.2014, 11:20 Uhr | t-online.de

Formel 1: USA-Qualifying könnte geändert werden. Beim Großen Preis der USA sind so wenige Autos wie zuletzt 2005 am Start. (Quelle: imago/ZUMA Press)

Beim Großen Preis der USA sind so wenige Autos wie zuletzt 2005 am Start. (Quelle: imago/ZUMA Press)

Die Abwesenheit von Caterham und Marussia beim Großen Preis der USA (Sonntag, ab 20.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) könnte Auswirkungen auf den Qualifying-Modus haben. Denn in Austin gehen nur 18 Autos anstatt wie bisher 22 an den Start. Der erste Qualifikations-Abschnitt würde dann kaum noch Sinn machen, weil nur zwei Boliden anstatt sechs ausscheiden würden. Deshalb könnte das Reglement dahingehend geändert werden, dass in den ersten beiden Abschnitten der Qualifikation jeweils vier Autos ausscheiden.

Aufgrund von Sebastian Vettels Qualifikations-Verzicht in den USA wäre es sogar nur noch ein Auto.

Entsprechender Passus im Reglement

Das Formel-1-Reglement (hier nachzulesen) besagt in Punkt 33.1, dass bei 26 Autos jeweils die acht langsamsten in Q1 und Q2 Feierabend haben. Bei 24 Autos sind es sieben, bei 22, wie bisher, sechs. Eine noch geringere Teilnehmerzahl wird im Reglement nicht genannt. Folgt man allerdings der Logik, wären es bei 20 Autos die fünf schlechtesten, die ausscheiden und bei 18 die vier langsamsten. Die Regel gilt zwar für die gesamte Meisterschaft, der Motorsport-Journalist Adam Cooper will aber erfahren haben, dass die Stewards, die Möglichkeit haben, den Qualifying-Modus zu ändern. Das berichtet er auf seinem Blog "adamcooperf1.com".

Vettel hatte nach dem Rennen in Russland angekündigt, auf das Qualifying in Austin verzichten zu wollen. Der Grund ist ein Motorenwechsel am Red Bull des Weltmeisters. Weil es das sechste Aggregat in dieser Saison ist, würde er in der Startaufstellung um zehn Plätze strafversetzt werden. "Deswegen macht es keinen Sinn, sich am Samstag auf Platz eins bis 20 zu qualifizieren, wenn man am Sonntag eh aus der Boxengasse startet", erklärte Vettel. Caterham und Marussia werden in Austin aufgrund finanzieller Probleme nicht an den Start gehen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal