Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Sebastian Vettel nimmt doch am Qualifying teil

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Aus Respekt vor Zuschauern"  

Vettel nimmt doch am Qualifying teil

31.10.2014, 18:41 Uhr | dpa, t-online.de

Sebastian Vettel nimmt doch am Qualifying teil. Sebastian Vettel wollte ursprünglich auf das Qualifying in Austin verzichten. (Quelle: xpb)

Sebastian Vettel wollte ursprünglich auf das Qualifying in Austin verzichten. (Quelle: xpb)

Sebastian Vettel wird nun doch am Qualifying zum Großen Preis der USA (Samstag, ab 18.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) teilnehmen. Das erklärte Red-Bull-Teamchef Christian Horner. "Seb wird fahren. Auch als Respekt vor den Zuschauern. Sie wollen den Weltmeister auf der Strecke sehen", zitiert "motorsport-total.com" den Briten.

"Wir müssen aber sehr vorsichtig mit dem Kilometerstand sein, er muss mit diesem Aggregat drei Rennwochenenden durchstehen", sagte Horner der BBC.

Platz sieben im ersten Training

Vettel hatte eigentlich vor, nicht am Qualifying in Austin teilzunehmen, weil er aufgrund eines Motorenwechsels sowieso aus der Pitlane losfahren muss. "Ich glaube, ich werde beim Qualifying zuschauen, statt dran teilzunehmen, weil wir am Sonntag wahrscheinlich aus der Boxengasse starten", sagte der 27-Jährige in Russland. Mittlerweile steht es fest, dass Vettel in Texas aus der Boxengasse startet.

"Die Regeln sind ja in diesem Jahr ganz besonders toll, was das angeht", erklärte der viermalige Champion weiter. "Da wir sowieso mehr oder weniger am Limit sind, was die Kilometer angeht, müssen wir den neuen Motor an Land ziehen. Deswegen macht es keinen Sinn, sich am Samstag auf Platz eins bis 20 zu qualifizieren, wenn man am Sonntag eh aus der Boxengasse startet." Das Reglement erlaubt nur fünf Motoren pro Saison. Diese Grenze hat Vettel nun überschritten.

Vettel fuhr im ersten freien Training auf dem Circuit of the Americas 20 Runden und wurde Siebter. Die Bestzeit schnappte sich Lewis Hamilton vor Nico Rosberg. Bei Vettels Teamkollege Daniel Ricciardo gab es Probleme mit der Antriebseinheit.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal