Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Nico Rosberg betätigt beim GP der USA Schalter statt Knopf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schalter statt Knopf  

Rosberg macht im entscheidenden Moment einen Fehler

03.11.2014, 10:04 Uhr | t-online.de

Nico Rosberg betätigt beim GP der USA Schalter statt Knopf. Nico Rosberg ist nach dem Rennen in Austin "mega-enttäuscht". (Quelle: dpa)

Nico Rosberg ist nach dem Rennen in Austin "mega-enttäuscht". (Quelle: dpa)

Im entscheidenden Moment fehlte Nico Rosberg die nötige Power - aber nicht weil sein Auto unterlegen war. Nein, der 29-Jährige machte in Runde 24 einen kleinen, aber entscheidenden Fehler, der ihn die Führung beim Großen Preis der USA kostete. Als sein Teamkollege und Rivale Lewis Hamilton immer näher an ihn heranrückte, betätigte Rosberg einen Schalter hinter dem Lenkrad, anstatt einen Knopf auf der Vorderseite zu drücken.

UMFRAGE
Hat Nico Rosberg noch eine Chance auf den WM-Titel?

"Ich dachte, ich würde das Richtige benutzen, aber es gab eine Verzögerung. Damit bekam ich nie das Extra-KERS. Wenn ich es mit einem Knopf gemacht hätte, wäre es sofort gekommen. Ich hatte also nie einen Extraschub", erklärte Rosberg, nachdem er von seinen Renningenieuren über seinen Fehler aufgeklärt worden war. "Das war ein Fehler, von dem ich nichts wusste." Nutznießer Hamilton konnte so den Rückstand verringern und scheinbar mühelos an dem Deutschen vorbeiziehen.

"Mega enttäuscht"

Allerdings glaubt Rosberg, dass der Fehler nicht entscheidend für Hamiltons Sieg war: "Wenn ich mich besser verteidigt hätte, hätte er außen gebremst und mich in der nächsten Kurve bekommen. Ich dachte, wenn ich andeuten würde, dass ich die Tür schließe, würde das reichen, um ihn vom Versuch abzuhalten - aber das tat es nicht."

Insgesamt betrachtet sei das Rennen für ihn "nicht so gelaufen, wie ich es mir vorgestellt habe". Er habe zu spät den Rhythmus gefunden. "Ich bin mega enttäuscht", sagte Rosberg.

Titel aus eigener Kraft nicht mehr möglich

Fakt ist: Aus eigener Kraft kann Rosberg nun nicht mehr Weltmeister werden. Er hat vor den letzten beiden Saisonrennen 24 Zähler Rückstand auf Hamilton. Zwar gibt es beim Saisonfinale die doppelte Punktzahl, Rosberg könnte so 75 weitere zu seinem Konto hinzufügen. Doch mit zwei zweiten Plätzen würde Hamilton 54 Zähler hinzugewinnen - und wäre somit Champion.

Die Flinte ins Korn werfen will Rosberg aber noch nicht. Für das nächste Rennen am kommenden Wochenende in Brasilien gilt: "Voller Einsatz, volle Attacke, versuchen die Pole zu holen und in Interlagos zu gewinnen. Es gibt noch eine Menge Punkte zu holen und eine Menge kann passieren."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal