Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Basketball: Dallas gewinnt nächste Achterbahnfahrt - Nowitzki stark

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Dallas gewinnt nächste Achterbahnfahrt - Nowitzki stark

04.11.2014, 12:56 Uhr | dpa

Basketball: Dallas gewinnt nächste Achterbahnfahrt - Nowitzki stark. Dirk Nowitzki holte 27 Zähler für die Mavericks.

Dirk Nowitzki holte 27 Zähler für die Mavericks. Foto: Larry W. Smith. (Quelle: dpa)

Dallas (dpa) - Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks sorgen in der NBA weiter für beste Unterhaltung. Die Mavs gewannen daheim gegen die Boston Celtics mit 118:113, gaben dabei aber erneut einen Riesenvorsprung fast noch aus der Hand.

"Es ist besorgniserregend", sagte Neuzugang Chandler Parsons, mit 29 Punkten bester Werfer der Texaner. Im zweiten Viertel lag Dallas nach einer beeindruckenden Offensivleistung bereits mit 31 Zählern vorne (63:32), geriet dann aber doch noch in arge Bedrängnis. "Wir können uns das nicht immer erlauben, solche Teams noch einmal herankommen zu lassen", sagte Parsons.

Der stark auftrumpfende Nowitzki hatte eine einfache Erklärung für die nicht zum ersten Mal auftretenden Probleme, eine klare Führung zu verwalten. "Die anderen Teams haben auch ihren Stolz", sagte der 36-Jährige, der 27 auf Punkte kam und alle vier seiner Dreipunktwürfe im Korb versenkte. "Sie kommen raus und haben nichts mehr zu verlieren", sagte der Würzburger, "und dann laufen sie heiß und treffen ihre Würfe."

Angesichts des dritten Saisonsieges im vierten Spiel zog es Nowitzki aber vor, das Positive zu sehen. "Wir schaffen es immer wieder, uns 20 oder 25 Punkte Vorsprung herauszuspielen. Das ist nicht einfach in dieser Liga. Jetzt müssen wir daran arbeiten, den nächsten Schritt zu machen und in der zweiten Halbzeit aufmerksamer zu sein." Auch Coach Rick Carlisle wollte mit seiner Mannschaft nicht zu hart ins Gericht gehen. "Wenn wir es weiterhin schaffen, zu Beginn so eine Führung herzuspielen, wäre das großartig. Dann kommen wir mit den anderen Sachen schon klar", sagte Carlisle nach der nervenaufreibenden Achterbahnfahrt erstaunlich gelassen.

Nachdem die Celtics, bei denen Jeff Green mit 35 Punkten bester Werfer war, das dritte Viertel bereits mit 38:24 für sich entschieden hatten, kamen sie in der Schlussphase der Partie bis auf drei Zähler heran (113:116). Doch am Ende retteten die Mavs den Vorsprung doch wieder über die Zeit.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal