Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Pferdesport: Zwei tote Pferde beim Melbourne Cup

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pferdesport  

Zwei tote Pferde beim Melbourne Cup

04.11.2014, 11:39 Uhr | dpa

Pferdesport: Zwei tote Pferde beim Melbourne Cup. Admire Rakti beendet das Rennen als letztes Pferd und ist bereits sichtlich erschöpft.

Admire Rakti beendet das Rennen als letztes Pferd und ist bereits sichtlich erschöpft. Foto: Joe Castro. (Quelle: dpa)

Melbourne (dpa) – Der Tod zweier Pferde hat den Triumph des deutschen Hengstes Protectionist im Melbourne Cup überschattet. Der japanische Favorit Admire Rakti und der einst von Deutschland nach Australien gewechselte Araldo waren nach Verletzungen nicht mehr zu retten.

Admire Rakti war nach dem Rennen, das er als Letzter beendet hatte, zusammengebrochen. Die Ärzte konnten nichts mehr für ihn tun, eine Autopsie wurde von den lokalen Rennsportbehörden angeordnet.

Der im Rennen siebtplatzierte Araldo hatte nach dem Rennen, irritiert durch eine Flagge im Publikumsbereich, nach hinten ausgeschlagen und sich dabei einen Beinbruch zugezogen. Er musste angesichts der Kompliziertheit des Bruches eingeschläfert werden.

Protectionist hatte als erstes deutsches Pferd den Melbourne Cup, eines der wichtigsten Galopprennen der Welt gewonnen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal