Sie sind hier: Home > Sport >

McLaren stellt Fernando Alonso Ultimatum für Wechsel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wechsel-Hick-Hack  

McLaren stellt Alonso ein Ultimatum

06.11.2014, 07:16 Uhr | t-online.de, sid

McLaren stellt Fernando Alonso Ultimatum für Wechsel. Fernando Alonso muss sich vor Saisonende für oder gegen McLaren entscheiden. (Quelle: xpb)

Fernando Alonso muss sich vor Saisonende für oder gegen McLaren entscheiden. (Quelle: xpb)

Noch ist gar nichts fix: Im Wechsel-Theater um Ferrari-Pilot Fernando Alonso hat sein potenzieller neuer Arbeitgeber McLaren nun klar Stellung bezogen und eine Entscheidung des Spaniers noch vor dem letzten Saisonrennen gefordert. "Zwischen Brasilien und Abu Dhabi wollen wir eine Entscheidung von Fernando haben. Ansonsten müssen wir über eine alternative Besetzung nachdenken", sagte McLaren-Teamchef Eric Boullier bei "Bild.de".

Die Verhandlungen seien demnach weit fortgeschritten, Details gilt es aber noch zu klären. "Wir hatten gute Gespräche mit ihm, er würde gut zu uns passen und hat signalisiert, dass er Lust auf die Aufgabe hat", sagte Boullier: "Wir wollen allerdings eine langzeitige Lösung, also drei Jahre, und nicht nur einen Vertrag für ein Jahr. Wir haben in der Zukunft viel vor mit dem Team." Im kommenden Jahr kehrt Honda als Motorenpartner McLarens in die Formel 1 zurück und laut "Bild" kann das Team ohne feststehende Fahrerpaarung nicht auf Sponsorensuche gehen.

UMFRAGE
Findet Sebastian Vettel bei Ferrari wieder zu alter Stärke zurück?

Alonso fuhr schon für McLaren

Laut eines italienischen Medienberichts winken Alonso bei McLaren 70 Millionen Euro für zwei Jahre, im Gespräch ist eine Option auf ein drittes Jahr. Das berichtet die Sporttageszeitung "Tuttosport". Der Vertrag soll außerdem angeblich eine Klausel enthalten, die es Alonso ermöglicht, das Arbeitsverhältnis mit McLaren bei ausbleibenden Erfolgen vorzeitig zu beenden. Eine solche Klausel ist in seinem derzeitigen Kontrakt mit Ferrari zwar nicht enthalten, dennoch darf Alonso Maranello zwei Jahre vor Ablauf der Vertrages verlassen, da es sich um eine einvernehmliche Trennung handelt.

Alonso fuhr bereits 2007 für McLaren. Im Kampf mit seinem damaligen Teamkollegen Lewis Hamilton geriet er jedoch mit dem Team aneinander, so dass es den damaligen Drei-Jahres-Vertrag bereits nach einem Jahr vorzeitig auflöste.

Vettel im Wartestand

Sollte der Alonso-McLaren-Deal schnell über die Bühne gehen, könnte endlich auch Sebastian Vettel seinen bevorstehenden Wechsel zur Scuderia offiziell bestätigen. Der scheidende Red-Bull-Pilot soll sich längst mit Ferrari einig sein. Er würde in Maranello das Erbe von Michael Schumacher antreten und soll das seit Jahren lahmende Pferd im berühmten Wappen der Edelmarke wieder zum Laufen bringen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017