Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Kaiserslautern vergibt drei Punkte auf der Zielgeraden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FSV siegt mit Freistoßtrick  

Kaiserslautern vergibt auf der Zielgeraden drei Punkte

07.11.2014, 20:37 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Kaiserslautern vergibt drei Punkte auf der Zielgeraden. Kaiserslauterns Dominique Heintz (re.) blcokt den Bochumer Yusuke Tasaka ab. (Quelle: dpa)

Kaiserslauterns Dominique Heintz (re.) blcokt den Bochumer Yusuke Tasaka ab. (Quelle: dpa)

Der 1. FC Kaiserslautern hat zum Auftakt des 13. Spieltags der 2. Bundesliga auf der Zielgeraden noch einen Sieg aus der Hand gegeben. Das Team von Trainer Kosta Runjaic kam wegen eines späten Gegentores auf dem heimischen Betzenberg nicht über ein 2:2 (0:1) gegen den zuletzt kriselnden VfL Bochum hinaus. Zumindest vorübergehend rangieren die Lauterer dennoch auf Platz drei.

Der FCK bestimmte zwar von Beginn an das Geschehen und erspielte sich auch einige gute Chancen. Den ersten Treffer markierte aber der VfL: Simon Terodde brachte die Gäste aus dem Ruhrgebiet in der 32. Minute überraschend mit 1:0 in Führung.

Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff durften die Pfälzer dann doch jubeln: Srdjan Lakic erzielte per Kopf nach schöner Flanke von Karim Matmour den verdienten Ausgleich (48.). Knapp zehn Minuten vor Schluss drehte Sebastian Jacob die Partie dann zu Gunsten der Lauterer (82.), ehe Bochum kurz vor Abpfiff in Person von Stanislav Sestak zurückschlug (88.).

Nürnberg rutscht in die nächste Krise

Absteiger 1. FC Nürnberg schlittert derweil in die nächste Krise. Die Franken verloren mit 1:2 (1:1) bei Kellerkind SV Sandhausen. Nürnberg verspielte dabei die frühe Führung durch Niclas Füllkrug (16. Minute) und verlor auch noch Ondrej Petrak (58.) vor 6436 Zuschauern nach einer Notbremse durch eine Rote Karte.

Die Gastgeber, die nach fünf sieglosen Spielen erstmals wieder einen Dreier einfuhren, verließen dank der Treffer von Alexander Bieler (26.) und Andrew Wooten (77.) den Relegationsplatz und zogen sogar am Club vorbei. Die Begegnung war mit rund zehn Minuten Verspätung angepfiffen worden, damit die zahlreich angereisten Nürnberger Fans auch die kompletten 90 Minuten im Stadion erleben konnten.

FSV gewinnt dank Freistoßtrick

Im Kellerduell des Freitagabends zwischen dem VfR Aalen und dem FSV Frankfurt feierten die Bornheimer einen wichtigen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg. Damit klettern sie mit nun 15 Zählern vorübergehend auf Rang elf. Aalen bleibt Tabellenletzter mit zehn Punkten. Der eingewechselte Odise Roshi traf vor 5388 Zuschauern in der Scholz-Arena nach einem feinen Freistoßtrick (72.) und sorgte damit für die dritte Liga-Pleite der Aalener in Folge.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal