Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: VfL Bochum gelingt gegen Aalen der erste Heimsieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heidenheim bezwingt Sandhausen  

Bochum gelingt gegen Aalen der erste Heimsieg

21.11.2014, 20:27 Uhr | dpa, t-online.de

2. Bundesliga: VfL Bochum gelingt gegen Aalen der erste Heimsieg. Bochums Yusuke Tasaka (li.) gratuliert Simon Terodde zu seinem Treffer gegen Aalen. (Quelle: dpa)

Bochums Yusuke Tasaka (li.) gratuliert Simon Terodde zu seinem Treffer gegen Aalen. (Quelle: dpa)

Der VfL Bochum hat mit dem ersten Heimsieg der Saison den Zweitliga-Krisengipfel gegen den VfR Aalen deutlich für sich entschieden. Die Westfalen gewannen nach zuvor sieben Ligaspielen ohne Sieg 4:0 (1:0) gegen das Schlusslicht aus Schwaben, das die vierte Niederlage in Folge kassierte.

Im zweiten Freitagabendspiel gelang dem FC Heidenheim ebenfalls ein deutlicher Heimsieg. Der Aufsteiger siegte gegen den SV Sandhausen 3:0 (1:0).

Unglücklicher Hainault ebnet Bochum den Sieg

Für Bochum trafen Aalens Verteidiger André Hainault per Eigentor (2.), Torjäger Simon Terodde (57.), Marco Terrazzino (66.) und Mikael Forssell (89.). Der Revier-Klub sprang durch den vierten Dreier der Saison vorerst auf Rang neun.

Aalen startete vor 11.709 Zuschauern denkbar schlecht in die Partie. Nach nicht einmal zwei Minuten lenkten Abwehrspieler Hainault und Keeper Daniel Bernhardt eine Hereingabe von Timo Perthel über die Linie. In der Folge kamen beide Teams zu guten Chancen, für die Gäste traf Andreas Ludwig mit einem Fernschuss nur die Latte (18.), Collin Quaner scheiterte an VfL-Keeper Andreas Luthe (31.). Auf der Gegenseite verpassten Yusuke Tasaka und Terodde bei einer Doppelchance das 2:0 (27.).

Auch in die zweite Hälfte erwischten die Gastgeber den besseren Start. Michael Gregoritsch per Fernschuss (47.) und Anthony Losilla mit einem Pfostentreffer (52.) vergaben große Möglichkeiten, ehe Terodde im Nachschuss seinen zehnten Saisontreffer erzielte. Terrazzino entschied das Spiel dann bei einem Konter.

Schnatterer mit dem frühen Tor

Kapitän Marc Schnatterer brachte Heidenheim nach fünf Minuten der ersten Halbzeit in Führung, Robert Leipertz traf im zweiten Durchgang sogar schon nach drei, Florian Niederlechner legte in der 63. Minute nach.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017