Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: Union Berlin kassiert bittere Heimpleite gegen 1860

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Braunschweig weiter im Aufwind  

Union Berlin kassiert bittere Heimpleite gegen 1860

22.11.2014, 14:50 Uhr | sid, t-online.de

2. Liga: Union Berlin kassiert bittere Heimpleite gegen 1860. Die 1860-Akteure Valdet Rama (2.v.li.), Julian Weigl, Yannik Stark bejubeln den Treffer von Daniel Adlung gegen Union Berlin. (Quelle: dpa)

Die 1860-Akteure Valdet Rama (2.v.li.), Julian Weigl, Yannik Stark bejubeln den Treffer von Daniel Adlung gegen Union Berlin. (Quelle: dpa)

Union Berlin hat den erhofften Befreiungsschlag in der 2. Bundesliga verpasst und stattdessen vor heimischer Kulisse eine herbe Pleite kassiert. Der Hauptstadtklub kam am 14. Spieltag mit 1:4 (0:2) gegen den TSV 1860 München unter die Räder. Daniel Adlung (9. Minute), Rubin Rafael Okotie (39., 46.) und Valdet Rama (49.) trafen für die Löwen, die sich durch den zweiten Sieg in Serie vorerst auf den elften Tabellenplatz verbesserten.

Sebastian Polter (51.) gelang vor 19.000 Zuschauern im Stadion an der Alten Försterei für Union Berlin lediglich der Ehrentreffer. Das 1:4 offenbarte jedoch die Verunsicherung in der Elf von Trainer Markus von Ahlen.

Berlin kam anschließend zu Chancen im Minutentakt, Maximilian Thiel (57.) und Björn Jopek (62./64.) scheiterten aus kurzer Distanz. Zudem vergab Christopher Quiring (61.) einen Foulelfmeter.

Braunschweig baut Siegesserie aus

Auch im zweiten Samstagsspiel punkteten die Gäste dreifach. Dank eines Blitztreffers von Havard Nielsen baute Eintracht Braunschweig seine Siegesserie weiter aus. Der Bundesliga-Absteiger setzte sich mit 3:0 (2:0) beim FSV Frankfurt durch und feierte dadurch den fünften Pflichtspiel-Sieg in Serie.

Stürmer Nielsen brachte die Niedersachsen bereits nach 27 Sekunden in Führung - schneller hat in dieser Saison bislang noch kein anderer Spieler der 2. Liga getroffen. Kurz vor der Pause sorgte der Norweger (44.) vor 6.000 Zuschauern für die Vorentscheidung, ehe Mushaga Bakenga (87.) im zweiten Durchgang alles klar machte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017