Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Neuer FCN-Trainer Weiler feiert optimalen Einstand

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

RB Leipzig schießt St. Pauli ab  

Sieg gegen Ingolstadt: FCN-Trainer Weiler feiert optimalen Einstand

23.11.2014, 15:38 Uhr | sid, t-online.de

2. Bundesliga: Neuer FCN-Trainer Weiler feiert optimalen Einstand . Die Nürnberger jubeln über den Heimsieg gegen den FC Ingolstadt. (Quelle: imago/Zink)

Die Nürnberger jubeln über den Heimsieg gegen den FC Ingolstadt. (Quelle: Zink/imago)

Paukenschlag in der 2. Bundesliga. Der 1. FC Nürnberg hat im ersten Spiel unter dem Schweizer Coach Rene Weiler im Spiel gegen Spitzenreiter FC Ingolstadt nach großem Kampf seinen fünften Saisonsieg 2:1 (2:0) gefeiert. Die Franken schoben sich damit auf den elften Tabellenplatz vor. Zurück in der Erfolgsspur ist derweil RB Leipzig. Nach zwei Partien in Folge ohne Dreier bezwangen die Sachsen vor heimischer Kulisse den FC St. Pauli mit 4:1 (2:0). Im dritten Sonntagsspiel gewann der KSC gegen Erzgebirge Aue mit 1:0 (0:0).

Obwohl die Nürnberger fast eine halbe Stunde in Unterzahl spielen musste, besiegte der Club auch dank des überragenden Torhüters Patrick Rakovsky den FCI durch Treffer von Robert Koch (16. Minute) und Jakub Sylvestr (25.). Für die Schanzer, die nach zuvor 19 Auswärtsspielen ohne Niederlage von Fortuna Düsseldorf (am Montag ab 20 Uhr im t-online.de Live-Ticker) noch von Platz eins verdrängt werden können, traf Moritz Hartmann (70.). In der spannenden Partie sah der Nürnberger Javier Pinola die Rote Karte (63.).

Terrence Boyd trifft doppelt

Die Treffer für die Leipziger "Bullen" erzielten der dänische Nationalspieler Yussuf Poulsen (17.) und der US-Auswahlspieler Terrence Boyd per Doppelpack (30. und 53.). Dazu gab es ein Eigentor des Pauli-Profis John Verhoek (73.). Für Boyd waren es die ersten Treffer nach seiner schweren Knieverletzung in der Saisonvorbereitung.

Während Leipzig vom Durchmarsch in die Bundesliga träumen darf, spitzt sich die Krise bei St. Pauli nach der vierten Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen zu. Der 1:2-Anschlusstreffer durch Enis Alushi (46.) war am Ende zu wenig.

Aue weiter auf dem Relegationsplatz

In Karlsruhe sorgte Dimitrij Nazarov (74./Handelfmeter) für den erst zweiten Heimsieg des KSC, während Aue weiter auf den ersten Auswärtssieg der Saison wartet. Die Gäste liegen mit zwölf Punkten weiter auf Relegationsrang 16.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal