Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1 schafft doppelte Punktzahl bei Saisonfinale ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neue Regel wieder gekippt  

F1: Keine doppelten Punkte mehr zum Saisonende

26.11.2014, 18:54 Uhr | dpa, sid

Formel 1 schafft doppelte Punktzahl bei Saisonfinale ab. Mercedes-Pilot Lewis Hamilton bejubelt seinen WM-Titel in Abu Dhabi.  (Quelle: imago/HochZwei )

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton bejubelt seinen WM-Titel in Abu Dhabi. (Quelle: HochZwei /imago)

Die umstrittene doppelte Punktevergabe im letzten Saisonlauf der Formel 1 wird direkt nach ihrer Premiere wieder abgeschafft. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge beschlossen dies die Formel-1-Kommission und die sogenannte Strategiegruppe bei ihrem Treffen in Genf.

In Abu Dhabi hatte am vergangenen Wochenende Sieger und Weltmeister Lewis Hamilton 50 der statt sonst üblichen 25 Punkte erhalten. Sein Verfolger und Mercedes-Markenkollege Nico Rosberg, der vor dem Rennen 17 Zähler Rückstand hatte, konnte nicht mehr von der Regelung profitieren.

Auch für die Plätze zwei bis zehn gab es doppelte Punkte. Dies wurde allgemein als Wettbewerbsverzerrung kritisiert. Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hatte sich von der Regelung eine möglichst späte WM-Entscheidung und Spannung bis zum Schluss erhofft.

UMFRAGE
Finden Sie es richtig, dass die doppelte Punktevergabe im letzten Saisonlauf abgeschafft wird?

Keine stehenden Starts nach Safety-Car-Phasen

Beim letzten Rennen 2015, das ebenfalls in Abu Dhabi stattfinden soll, soll nun alles wieder beim Alten sein. Zudem wurden angeblich die einst angedachten stehenden Starts nach Safety-Car-Phasen wieder aus dem Reglement gekippt, ohne dass sie jemals zum Einsatz gekommen waren. Auch diese Idee war bei Formel-1-Fans ebenso wie die doppelten Punkte auf breite Ablehnung gestoßen.

Demnach bleibt es bei "fliegenden" Starts. "Das künstliche Spannungselement hatte zu viele Schwachstellen", schrieb "auto, motor und sport". Die Piloten sahen es laut dem Magazin als zusätzliches Risiko, die Teams als eine höhere Materialbelastung an. Fahrer hätten ihren Startplatz nicht finden können oder Re-Starts wegen liegengebliebener Autos wiederholt werden müssen.

Motorenreglement bleibt vorerst bestehen

Im Streit unter den Herstellern über Modifikationen am Motor erzielten die Parteien in Genf offenbar keinen Fortschritt. Für die kommende Saison soll es dabei bleiben, dass bis zu 48 Prozent des Motors umgebaut werden dürfen. Größere Änderungen im Motorenreglement dürften somit erst für die Saison 2016 infrage kommen.

Kritik von Lauda und Vettel

Die Einführung der doppelten Punktevergabe hatte bereits im Vorfeld für jede Menge Diskussionsstoff gesorgt. "Dies Entscheidung ist vollkommen falsch", hatte Niki Lauda gesagt. Die Einführung sei für ihn schlichtweg "verrückt". Für den Aufsichtsratsvorsitzenden des Mercedes-Motorsport-Teams hatte die Regelung etwas von einem "Glücksspiel, das niemand will und keinen interessiert".

Auch der neue Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hatte die Regel bereits mehrfach scharf kritisiert: "Das ist unsinnig und bestraft diejenigen, die eine ganze Saison lang hart gearbeitet haben. Man stelle sich mal vor, am letzten Bundesliga-Spieltag gäbe es plötzlich doppelte Punktzahl", hatte Vettel damals zu Protokoll gegeben. "Ich schätze die alten Traditionen in der Formel 1 und verstehe diese neue Regel nicht."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal