Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern München reicht Sparmodus zum Sieg gegen Hertha BSC

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leverkusen dreht Derby  

Trotz Sparmodus: München setzt sich weiter ab

30.11.2014, 08:20 Uhr | t-online.de

FC Bayern München reicht Sparmodus zum Sieg gegen Hertha BSC. Die Bayern feiern Torschütze Robben. (Quelle: Reuters)

Die Bayern feiern Torschütze Robben. (Quelle: Reuters)

Nächster Sieg für den FC Bayern. Der Spitzenreiter gewann am 13. Spieltag der Bundesliga bei Hertha BSC mit 1:0 (1:0) und baute seinen Vorsprung an der Spitze auf zehn Punkte aus. Gegen Münchens Offensivspiel waren die Berliner eine Halbzeit lang völlig chancenlos - und mit nur einem Gegentreffer gut bedient. Nach dem Wechsel schaltete der Branchenprimus zwei Gänge zurück. Weil Hertha nun besser dagegenhielt, mussten die Bayern bis zum Schluss um die drei Punkte zittern.

Am anderen Ende der Tabelle ist derweil Borussia Dortmund angekommen: Weil Werder Bremen beim klaren 4:0 (1:0) über Aufsteiger SC Paderborn ein eindrucksvoller Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelang, geht der BVB nun als Liga-Schlusslicht ins Duell bei Eintracht Frankfurt.

Sieben Tore im Kraichgau

Die TSG Hoffenheim machte es im späten Spiel des Tages spannend und sicherte sich am Ende durch ein 4:3 (2:1) über Hannover 96 drei Punkte. Zwischenzeitlich hatten die Kraichgauer einen Zwei-Tore-Vorsprung aus der Hand gegeben, doch Eugen Polanski und Niklas Süle machten mit einem Doppelschlag nach gut einer Stunde alles klar für Hoffenheim, das als Siebter der Tabelle knapp an den Niedersachsen vorbeizog. Hannovers erneuter Anschlusstreffer durch den zweifachen Torschützen Lars Stindl kam zu spät für die Wende.

Schalkes Huntelaar gelingt Dreierpack

Bayer Leverkusen schaffte den Sprung auf Rang drei, durch ein 5:1 (1:1) über den 1. FC Köln. Hakan Calhanoglu glänzte im rheinischen Derby mit einem sagenhaften Freistoßtreffer, der die Partie drehte. Allerdings hatte Bayer Glück, dass Keeper Bernd Leno nach seinem zweiten Foul nicht früh vom Platz geflogen war. Nur einen Platz dahinter rangiert nun der FC Augsburg. Die bayrischen Schwaben kämpften sich nach einem 0:1-Rückstand zur Pause gegen den Hamburger SV zurück ins Spiel und gewannen schließlich mit 3:1. Der Bundesliga-Dino durch die Niederlage nun Vorletzter.

Der FC Schalke schoss sich den Frust über die jüngste 0:5-Klatsche in der Champions League von der Seele und kletterte nur vier Tage nach dem Debakel gegen Chelsea durch den 4:1 (2:1)-Heimsieg über Mainz 05 auf den sechsten Platz. Der Revierklub hatte den Erfolg vor allem Stürmerstar Klaas-Jan Huntelaar zu verdanken, der gleich drei Tore für die Hausherren erzielte. Der Mainzer Shinji Okazaki schloss mit seinem siebten Saisontreffer zur Spitze in der Torjägerliste auf.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal