Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Basketball: Dallas siegt auch ohne Nowitzki - Schröder immer besser

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Dallas siegt auch ohne Nowitzki - Schröder immer besser

04.12.2014, 11:48 Uhr | dpa

Basketball: Dallas siegt auch ohne Nowitzki - Schröder immer besser. Dirk Nowitzki wurde wegen Rückenbeschwerden geschont.

Dirk Nowitzki wurde wegen Rückenbeschwerden geschont. Foto: Tannen Maury. (Quelle: dpa)

Milwaukee (dpa) - Nach dem erneuten Last-Second-Treffer von Monta Ellis hielt es auch Dirk Nowitzki nicht mehr auf seinem Stuhl. Im dunkelgrauen Anzug stürmte Deutschlands Basketball-Superstar auf das Parkett, um mit seinen Teamkollegen den vierten Auswärtssieg in Serie und Matchwinner Ellis zu feiern.

Wie schon einen Tag zuvor beim Erfolg in Chicago nach doppelter Verlängerung übernahm Ellis im entscheidenden Moment Verantwortung und sorgte mit einem eigentlich Nowitzki typischen Wurf im Rückwärtsfallen für das 107:105 bei den Milwaukee Bucks.

"Ich denke, er wird schon seine gesamte Karriere über unterschätzt. Er ist ein Crunch-Time-Spieler, er will in den entscheidenden Momenten den Ball haben", lobte Nowitzki den 29 Jahre alten Shooting Guard, der 2013 von den Bucks zu den Mavs gewechselt war und nun an alter Wirkungsstätte mit 23 Punkten bester Dallas-Werfer war.

Nowitzki selbst bekam eine erneute Auszeit, nachdem er im Anschluss an das kräftezehrende Duell bei den Bulls am Tag zuvor über Rückenprobleme geklagt hatte. Mit Blick auf die nächste Partie gegen die Phoenix Suns am Freitag gab der Würzburger aber Entwarnung. "Uns stehen in der kommenden Woche ein paar schwere Spiele bevor, von daher war es einfach vernünftig zu sagen, dass ich heute aussetze", sagte Nowitzki.

Wenn es ein Playoff-Spiel gewesen wäre, hätte er gespielt, meinte der Würzburger. "Ich mag es nicht, Spiele zu verpassen. Ich will nie aussetzen. Aber du musst vernünftig sein." In Chicago hatte Nowitzki 42 Minuten auf dem Parkett gestanden, zuvor hatte er bereits die Partie in Philadelphia ausgelassen. "Ich habe nun bereits einige Kilometer in meinen Beinen, und ich hoffe, dass wir mit dem Team in dieser Saison lange dabei sind", begründete der Kapitän seine erneute Pause. Ohne Nowitzki überzeugte neben Ellis vor allem Tyson Chandler. Der Center kam auf 18 Zähler und 20 Rebounds.

Weiter in Topform befindet sich auch Dennis Schröder. Der ehemalige Braunschweiger gewann mit den Atlanta Hawks bei den Miami Heat mit 112:102 und verbesserte mit 16 Punkten seine bisherige Bestleistung um einen Zähler. Einen Tag zuvor hatte der Point Guard 15 Zähler beim Sieg gegen die Boston Celtics erzielt.

Wie schon gegen Boston stand Schröder auch in Miami in der entscheidenden Phase des Spiels auf dem Parkett. Dieses Mal vertraute Coach Mike Budenholzer im Schlussviertel sowohl seinem Stamm-Aufbauspieler Jeff Teague als auch Schröder. "Jeff und Dennis waren zusammen in der Lage, uns in der Offensive viel zu geben", lobte Budenholzer das Duo.

Für die große Überraschung des Tages sorgten die Philadelphia 76ers. Sie gewannen bei den Minnesota Timberwolves mit 85:77 und sicherten sich ihren ersten Saisonsieg nach zuvor 17 Niederlagen. Bei einer neuerlichen Pleite hätten die 76er den Negativ-Startrekord der New Jersey Nets aus der Saison 2009/2010 eingestellt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal