Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Kurzbahn-WM in Doha: Zwei DSV-Staffeln in den Schwimm-Finals

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwimmen  

Kurzbahn-WM: Zwei DSV-Staffeln in den Schwimm-Finals

04.12.2014, 12:01 Uhr | dpa

Kurzbahn-WM in Doha: Zwei DSV-Staffeln in den Schwimm-Finals. Markus Deibler erreichte mit der Staffel das Finale.

Markus Deibler erreichte mit der Staffel das Finale. Foto: Bernd Thissen. (Quelle: dpa)

Doha (dpa) - Bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Doha sind zwei deutsche Schwimm-Staffeln in die Endläufe eingezogen.

Über 4 x 200 Meter Freistil qualifizierten sich Markus Deibler, Clemens Rapp, Florian Vogel und Tim Wallburger am Donnerstag in 6:59,40 Minuten als Achte für das Finale am Nachmittag. Nur drei Hundertstelsekunden lagen die vier Deutschen vor den Japanern.

Über 4 x 50 Meter Lagen kamen Christian Diener, Dorothea Brandt, Steffen Deibler und Daniela Schreiber in 1:40,08 Minuten als Sechste weiter. Das Mixed-Quartett musste etwas zittern, da Schreiber sehr schnell beim Wechsel war - letztlich aber befand die Jury diesen als regelkonform.

Begonnen hatte der WM-Tag mit dem vierten Weltrekord in Doha. Die Schwimmer aus Russland unterboten in 1:32,78 Minuten im Vorlauf über 4 x 50 Meter Lagen die Bestmarke Italiens von der Kurzbahn-EM im Vorjahr um 0,87 Sekunden. Die Rekordzeiten über diese neue Strecke werden allerdings auch erst seit einem Jahr geführt. Ein deutsches Männer-Quartett war nicht am Start.

Am Mittwoch hatte die Freistil-Staffel der Niederlande über 4 x 200 Meter eine Bestzeit bei den Frauen aufgestellt. Die Spanierin Mireia Belmonte trumpfte über 200 Meter Schmetterling und 400 Meter Lagen mit zwei Weltrekorden auf.

Im Einzelrennen verpasste Schreiber am Donnerstag über 100 Meter Freistil in 54,12 Sekunden als 23. das Halbfinale. "Heute habe ich mich ein bisschen besser gefühlt als gestern über die 200 Meter", sagte Schreiber. "Ich war letzte Woche noch ein wenig erkältet und hoffe, dass ich mich jetzt von Rennen zu Rennen steigern kann."

Die Schnellste war über 100 Meter Freistil (52,44) und über 50 Meter Schmetterling (25,08) die Schwedin Sarah Sjöström. Olympiasieger César Cielo (Brasilien) schlug im Vorlauf über 50 Meter Freistil nach 21,00 Sekunden als Erster an. In den Vorläufen über 100 Meter Lagen war die am Vortag zweimal im Einzel besiegte Katinka Hosszu (Ungarn) in WM-Bestzeit von 56,99 Sekunden am schnellsten unterwegs.

Über 800 Meter Freistil belegte die Würzburgerin Leonie Antonia Beck in 8:31,96 Minuten den zwischenzeitlichen zwölften Platz. Der Lauf der Schwimmerinnen mit den besten Meldezeiten stand noch aus. Dort ist auch die deutsche Rekordhalterin Sarah Köhler am Start.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017