Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Einbruch bei Red Bull Racing

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schreck bei Red Bull Racing  

Unbekannte rasen in Teamzentrale und stehlen Pokale

06.12.2014, 13:34 Uhr | t-online.de, sid

Formel 1: Einbruch bei Red Bull Racing. Das Lachen ist ihnen vergangen: Unbekannte haben beim Team Red Bull-Racing eingebrochen und Siegerpokale von Sebastian Vettel (Mitte) mitgehen lassen. (Quelle: dpa)

Das Lachen ist ihnen vergangen: Unbekannte haben beim Team Red Bull-Racing eingebrochen und Siegerpokale von Sebastian Vettel (Mitte) mitgehen lassen. (Quelle: dpa)

Der Schreck bei Red Bull Racing war groß. Unbekannte haben die gläserne Eingangshalle der Teamzentrale des Formel-1-Rennstalls im englischen Milton Keynes verwüstet. Das war aber wohl nur Mittel zum Zweck. Denn die dreisten Eindringlinge stahlen 64 Pokale. Mitarbeiter des Teams wurden bei dem Zwischenfall nicht verletzt.

Laut Angaben der örtlichen Polizei war eine Gruppe von ungefähr sechs Männern mit zwei Fahrzeugen, darunter ein Mercedes Kombi, in der Nacht auf das Fabrikgelände gefahren und hatte einen Geländewagen dazu benutzt, in die Eingangshalle zu rasen. Dann hätten sich die Männer am Trophäenschrank zu schaffen gemacht. Der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel, der Red Bull in Richtung Ferrari verlässt, und seine Stallgefährten hatten in den vergangenen Jahren insgesamt 50 Rennen der Königsklasse gewonnen. Viermal in Serie war das Team Konstrukteurs-Weltmeister geworden. Die Auswahl war also groß.

Pokale werden wohl "eingeschmolzen"

"Zum Glück war noch keine Empfangsdame bei der Arbeit. Ein Sicherheitsbeamter befand sich zum Zeitpunkt woanders im Gebäude", erklärte Helmut Marko. Und der Red-Bull-Motorsportchef erklärte weiter: "Wir vermuten, dass die Bande unsere Pokale einschmelzen will. Der Silberpreis ist momentan sehr hoch, verkaufen kann man die Unikate nicht. Dafür sind sie auffällig." Derzeit wird die Feinunze Silber (31,1 Gramm) für 13,50 Euro gehandelt.

UMFRAGE
Wird Sebastian Vettel mit Ferrari Weltmeister?

"Wir verstehen nicht, warum jemand diese Trophäen stiehlt. Der Wert für das Team ist extrem hoch aufgrund der harten Arbeit, die wir investiert haben, um jede Einzelne zu gewinnen. Der eigentliche Wert ist jedoch gering, zumal viele der Trophäen Nachbauten waren", sagte unterdessen Teamchef Christian Horner.

Wahrscheinlich werden die Sicherheitsmaßnahmen nun erhöht. "Das ist natürlich schade für die hunderten von Fans, die jedes Jahr unsere Fabrik besuchen, um die Trophäen und den Formel-1-Wagen zu sehen", so Horner weiter.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017