Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Unentschieden gegen Hannover - Werder steckt im Keller fest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Remis gegen Hannover - Werder steckt im Keller fest

13.12.2014, 17:25 Uhr | sid

Unentschieden gegen Hannover - Werder steckt im Keller fest. Die Werder-Akteure Clemens Fritz (li) und Levent Aycicek (Mitte) kämpfen gegen Hannovers Torschützen Lars Stindl (re.) um den Ball. (Quelle: dpa)

Die Werder-Akteure Clemens Fritz (li) und Levent Aycicek (Mitte) kämpfen gegen Hannovers Torschützen Lars Stindl (re.) um den Ball. (Quelle: dpa)

Werder Bremen hat in einem spannenden "kleinen Nordderby" gegen Hannover 96 dank eines späten Treffers von Davie Selke (88.) seine achte Saisonniederlage gerade noch abgewendet. Die Mannschaft von Coach Viktor Skripnik steckt nach dem 3:3 (1:1) am 15. Spieltag der Bundesliga jedoch weiter im Tabellenkeller fest und droht den Anschluss ans Mittelfeld langsam zu verlieren.

Für die Niedersachsen endete der Negativlauf nach drei Niederlagen. Die 96er verpassten es jedoch durch ihre Unachtsamkeit in der Schlussphase, wieder Kontakt zu den Europapokal-Plätzen aufzunehmen.

Junuzovic mit Gefühl

Kapitän Lars Stindl hatte die Gäste früh in Führung gebracht (12.), doch Zlatko Junuzovic traf mit einem gefühlvoll getretenen Freistoß aus 18 Metern zum Ausgleich (36.). Startelf-Debütant Melvyn Lorenzen brachte Werder mit einem platzierten Distanzschuss in Führung (55.), bevor Hannover zurückschlug. Dann rettete Selke den Bremern wenigstens einen Punkt.

Werder startete enorm engagiert, offenbarte dabei aber auch spielerische und taktische Mängel. Nach dem frühen Rückstand fiel der Skripnik-Elf, bei der Richard Strebinger den verletzten Stammkeeper Raphael Wolf ersetzte, ein geordneter Aufbau schwer. Nach Standards waren die Bremer jedoch von Beginn an gefährlich. Schon in der 18. Minute deutete Junuzovic mit einem Pfostentreffer seine Freistoßkünste an.

Hannover wirkte reifer in seiner Spielanlage, zielstrebiger auf dem Weg Richtung Tor und stellte die Defensive der Hausherren im ersten Durchgang immer wieder vor große Probleme. Allerdings verpassten es die 96er, das zweite Tor nachzulegen. Erst wurde ein Schuss von Joselu in letzter Sekunde abgeblockt (33.), dann kratzte Felix Kroos einen Kopfball von Stindl von der Linie (34.). Im Gegenzug traf Junuzovic.

Hannover gibt sich nicht geschlagen

Werder witterte nun die Chance auf drei Punkte und übernahm mit unbändigem Einsatzwillen die Initiative. Immer öfter brachte Bremen das Tor von Nationalkeeper Ron-Robert Zieler in Gefahr, blieb jedoch bis zur Halbzeitpause glücklos. Nach dem Wechsel und dem Treffer des starken Lorenzen schien Werder auf der Siegerstraße zu sein, doch Hannover gab sich nicht geschlagen und dreht die Partie.

Werder wirkte nun geschockt und suchte händeringend nach einer Antwort. Selke fand sie in der 88. Minute.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal