Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Je suis Charlie: Französische Sportler gedenken Opfer von Paris

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Terrorismus  

Französische Sportler gedenken Opfer von Paris

12.01.2015, 07:26 Uhr | dpa

Je suis Charlie: Französische Sportler gedenken Opfer von Paris. Alexis Pinturault hielt auf dem Podium ein Blatt mit den Worten "Je skie Charlie" in der Hand.

Alexis Pinturault hielt auf dem Podium ein Blatt mit den Worten "Je skie Charlie" in der Hand. Foto: Peter Schneider. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Mit bewegenden Gesten haben französische Sportler am Wochenende der Opfer des Terroranschlags in ihrer Heimat gedacht. In der französischen und auch der spanischen Fußball-Liga gab es vor allen Spielen Schweigeminuten in den Stadien.

In Frankreich hielten tausende Fans in Lille, Nizza, Evian, Guingamp und Reims Transparente mit der Aufschrift "Je suis Charlie" in die Höhe. Der zweimalige Schwimm-Olympiasieger Yannick Agnel spendete sein Preisgeld von einem Meeting im Pariser Vorort Courbevoie dem Satireblatt "Charlie Hebdo".

Bei seinem zweiten Platz beim Riesenslalom in Adelboden zählte Alexis Pinturault zu den französischen Skifahrern, die auf ihren Helmen "Je suis Charlie"-Botschaften trugen. Auf dem Podium hielt Pinturault bei der Siegerehrung ein Blatt mit den Worten "Je skie Charlie" in der Hand. "Es war mir wichtig, meine Solidarität zu zeigen", sagte er.

Vor dem Rugby-Spiel zwischen Toulon und Racing Metro wurde eine gemeinsame Schweigeminute aller Athleten mit langem Applaus bedacht. "Ich habe selten solch starke Emotionen in einem Stadion erlebt", sagte Toulon-Coach Bernard Laporte. "Es gab eine echte Solidarität untereinander, und man hat gesehen, dass der Sport die Kraft hat, Menschen zusammenzubringen und zu vereinen."

In der englischen Premier League widmete der französische Angreifer Bafetimbi Gomis von Swansea City seinen Kopfballtreffer zum 1:1 gegen West Ham United den Opfern des Anschlags in seiner Heimat. Gomis hielt nach seinem Tor eine französische Fahne in die Höhe. "Ich wollte mein Land unterstützen, auch wenn ich dort nicht mehr lebe. Es war keine einfache Woche für das französische Volk", sagte Gomis. In der italienischen Serie A lief Lazio Rom beim 2:2 gegen den Stadtrivalen AS mit Trikots mit der Aufschrift "Je suis Charlie" auf.

Auch in Montréal gab es eine Geste des Gedenkens. Vor der Partie der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL zwischen den gastgebenden Canadiens und den Pittsburgh Penguins wurde die französische Nationalhymne gespielt und die französische Fahne auf der Anzeigetafel und dem Eis gezeigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
42.000 Tonnen schwer 
70.000 PS treiben gigantischen Koloss an

Bis zu 40 Luftfahrzeuge können an Deck transportiert werden. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
20 % Rabatt on top auf bis zu 50 % reduzierte Jacken

Profitieren Sie jetzt vom Extra-Rabatt auf Jacken, Jeans & Pullover. Nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR. Shopping

Shopping
Washed Leather: Die neue Taschen-Kollektion

Soft & robust - hochwertige Ledertaschen in tollen Farben & Styles jetzt bei Marc O'Polo Shopping

Shopping
Final Sale bei MADELEINE – jetzt bis zu 70 % reduziert

Sichern Sie sich außerdem einen 15,- € Gutschein und gratis Versand! auf MADELEINE.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal