Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Basketball: Dallas und Nowitzki drehen Spiel in Sacramento

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Dallas und Nowitzki drehen Spiel in Sacramento

14.01.2015, 12:26 Uhr | dpa

Basketball: Dallas und Nowitzki drehen Spiel in Sacramento. Dirk Nowitzki (hinten) beim Korbwurf über Sacramentos Center DeMarcus Cousins hinweg.

Dirk Nowitzki (hinten) beim Korbwurf über Sacramentos Center DeMarcus Cousins hinweg. Foto: John G. Mabanglo. (Quelle: dpa)

Sacramento (dpa) - Mit großer Moral haben Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks in der NBA die dritte Niederlage in Serie verhindert.

Bei den Sacramento Kings kamen die Mavs nach Verlängerung zu einem 108:104, obwohl sie vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit noch mit zehn Punkten hinten gelegen hatten. "Das war ein wichtiges Spiel für uns. Wenn du in der Western Conference zwei Spiele nacheinander verlierst, steigt der Druck", sagte Dallas-Coach Rick Carlisle.

Bester Werfer bei den Gästen war Monta Ellis mit 28 Punkten. Der 29-Jährige übernahm in den entscheidenden Phasen wieder Verantwortung, scheiterte gegen Ende des vierten Viertels aber mit seinem letzten Wurf, so dass die Entscheidung in der Verlängerung fallen musste. "Monta spielt eine Riesensaison und ist unser Mann für die schweren Situationen", lobte Nowitzki bei "Sport1.de" den Guard. Nowitzki kam auf 15 Zähler. Zweitbester Schütze bei den Texanern hinter Ellis war Point Guard Rajon Rondo mit 21 Punkten.

Trotz des 27. Saisonsieges ist Dallas nach wie vor weit von der Bestform entfernt. "Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns. Wir können mit Sicherheit noch einiges bei uns herausholen", sagte der Würzburger. Auch Club-Boss Mark Cuban sieht noch viel Luft nach oben. "Wir haben derzeit noch keine spezielle Identität", meinte Cuban. Sorgen mache er sich deshalb aber nicht, meine der Milliardär, der wie Nowitzki nach wie vor vom zweiten Titel der Club-Geschichte in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga träumt.

In Sacramento kam den Mavs zugute, dass in Rudy Gay einer der besten Spieler der Kings bereits im ersten Viertel mit einer Knieverletzung ausfiel und auch DeMarcus Cousins, mit 32 Punkten und 16 Rebounds überragend, in der Verlängerung nach seinem sechsten Foul nicht mehr mitwirken konnte.

Weiter in bestechender Form befinden sich die Atlanta Hawks und Dennis Schröder. Das Team des deutschen Nationalspielers gewann erwartungsgemäß bei den Philadelphia 76ers mit 105:87 und führt nach dem neunten Erfolg nacheinander weiter den Osten an. Dabei steckten die Hawks auch das Fehlen von einigen Leistungsträgern weg.

Unter anderem wurde der etatmäßige Aufbauspieler Jeff Teague geschont, so dass Schröder in der Startformation stand und gute 13 Punkte holte sowie sechs Assists auflegte. Topscorer der Hawks war Al Horford mit 21 Zählern, zudem kam der Center auf zehn Rebounds und zehn Assists. "Die Jungs, die reingekommen sind, haben es sehr gut gemacht", lobte Coach Mike Budenholzer erneut die mannschaftliche Geschlossenheit bei den Hawks.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal