Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fußball: Russland kürzt wegen Krise Haushalt für WM 2018

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Russland kürzt wegen Krise Haushalt für WM 2018

29.01.2015, 17:13 Uhr | dpa

Fußball: Russland kürzt wegen Krise Haushalt für WM 2018. Gastgeber Russland muss bei den Stadien für die Fußball-WM 2018 Kosten sparen.

Gastgeber Russland muss bei den Stadien für die Fußball-WM 2018 Kosten sparen. Foto: Maxim Shipenkov. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) - Wegen der Wirtschaftskrise kürzt Gastgeber Russland seinen Haushalt für die Fußball-WM 2018. Die geplanten Einsparungen würden vor allem den Stadionbau betreffen, sagte Sportminister Witali Mutko der Agentur Tass zufolge in Moskau.

So werde die Zahl der fest installierten Sitzplätze in einigen Wettkampfstätten mit Zustimmung des Weltverbands FIFA von 45 000 auf 35 000 gesenkt. Schätzungen gehen von mehr als 30 Milliarden Euro als Kosten für das Turnier in drei Jahren aus - das wäre etwa doppelt so viel wie 2014 bei der WM in Brasilien. Vor allem eine massive Rubel-Schwäche lässt die Ausgaben explodieren. Der niedrige Ölpreis reißt zudem ein riesiges Loch in den Staatshaushalt, und durch westliche Sanktionen in der Ukraine-Krise kommen Banken nicht an frisches Geld.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal