Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Beckenbauer: Bayern-Pleite gegen VfL "war kollektives Versagen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Bayern-Pleite gegen die Wölfe  

Beckenbauer: "Das war kollektives Versagen"

02.02.2015, 10:35 Uhr | sid, dpa

Beckenbauer: Bayern-Pleite gegen VfL "war kollektives Versagen". Franz Beckenbauer hat der Auftritt des FC Bayern gegen Wolfsburg nicht gut gefallen. (Quelle: imago/Jan Huebner )

Franz Beckenbauer hat der Auftritt des FC Bayern gegen Wolfsburg nicht gut gefallen. (Quelle: Jan Huebner /imago)

Ehrenpräsident Franz Beckenbauer erwartet vom FC Bayern München nach der desaströsen 1:4-Pleite beim VfL Wolfsburg keine anhaltende Schwächephase. "Es war ein kollektives Versagen. Das wird nicht mehr vorkommen", sagte Beckenbauer dem TV-Sender Sky. "Die Wolfsburger haben die Bayern regelrecht auseinandergenommen, sie waren in allen Belangen überlegen. Das war ein Klassenunterschied."

Die Münchner haben in der Bundesliga trotz der Schlappe zum Rückrundenstart noch immer acht Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Niedersachsen. Dennoch offenbarte die gesamte Abwehr der Bayern erhebliche Mängel gegen die stark aufspielende Offensivabteilung der Wölfe.

"Dante spielt mit Rucksack"

Beckenbauer nahm vor allem Bayerns Abwehrspieler Dante in die Pflicht: "Er war im ersten Jahr beim FC Bayern spritziger. Am Freitag ist aufgefallen, mit welchem Rucksack er gespielt hat. Die meisten Tore sind durch die Mitte gefallen. Wenn du nicht hundertprozentig fit bist, bist du da natürlich anfällig", sagte der 69-Jährige.

Fünf Wölfe sind auch dabei 
Eiskalter Risse schießt sich in die Elf des Tages

Seine beiden Treffer zerstören die Hoffnungen des Hamburger SV. mehr

Auch das defensive Mittelfeld kritisierte Beckenbauer. "Bastian Schweinsteiger und Xabi Alonso nebeneinander, das ist zu starr und defensiv, das ist nicht die Spielweise des FC Bayern. Man müsste einen Wechsel vornehmen. Schweinsteiger ist der offensiv Bessere, Alonso ist eher defensiv stärker."

FC Bayern hat nun Schalke vor der Brust

Am Dienstag hat das Team von Bayern-Trainer Pep Guardiola die Chance zur Wiedergutmachung im Heimspiel gegen den FC Schalke 04. "So schlecht werden die Bayern nicht alle Tage sein. Es gibt eben so Tage, da geht überhaupt nichts", versicherte Beckenbauer.

Bei dem Duell müssen die Knappen derweil auf ihren Torjäger Klaas-Jan Huntelaar verzichten. Beim 1:0-Heimsieg über Hannover 96 am Samstag kassierte der Niederländer in der 85. Minute die erste Rote Karte seiner Bundesliga-Karriere und schwächt damit sein Team im Topspiel bei den Münchnern.

Beckenbauer: Pep soll noch lange bleiben

Darüberhinaus hofft Beckenbauer sehr, dass Guardiola den Münchnern noch lange erhalten bleiben wird: "Beim FC Bayern wird ein Umbruch kommen, wenn Robben, Ribéry, Schweinsteiger und auch Lahm älter werden. Ich hoffe innbrünstig, dass dieser Umbruch unter Guardiola stattfindet." Der Vertrag des Spaniers läuft 2016 aus, der Verein hat bereits mehrfach seine Bereitschaft zur Verlängerung signalisiert.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal