Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Sebastian Vettel erzielt im Ferrari Bestzeit, Hamilton gestoppt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wasserleck stoppt Hamilton  

Vettel im Ferrari wieder der Schnellste

03.02.2015, 13:57 Uhr | dpa

Sebastian Vettel erzielt im Ferrari Bestzeit, Hamilton gestoppt. Schnell unterwegs: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel fühlt sich pudelwohl in seinem neuen Dienstwagen. (Quelle: dpa)

Schnell unterwegs: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel fühlt sich pudelwohl in seinem neuen Dienstwagen. (Quelle: dpa)

Sebastian Vettel hat seinen positiven Trend mit dem neuen Ferrari bei den Formel-1-Testfahrten fortgesetzt. Für Titelverteidiger Lewis Hamilton endete der erste Auftritt in Jerez de la Frontera dagegen vorzeitig. Der Brite musste seinen Mercedes notgedrungen über drei Stunden vor dem regulären Ende des zweiten Testtages in der Box abstellen. Schuld war nach Teamangaben ein Wasser-Leck durch ein beschädigtes Teil am neuen Silberpfeil. Bis dahin hatte Hamilton 91 Runden gedreht und damit immer noch die meisten aller Fahrer am Montag auf dem 4,428 Kilometer langen Kurs.

Denn beim Versuch, diese Marke zu knacken, wurde auch Vettel von stark einsetzendem Regen 60 Minuten vor den Roten Ampeln zunächst gestoppt. Klar war da bereits, dass die schnellste Runde des Heppenheimers von 1:20,984 Sekunden auf der nassen und hernach wieder abtrocknenden Strecke nicht mehr unterboten werden würde.

"Man sollte das nicht falsch interpretieren"

Mit diesmal 89 Runden steigerte Vettel aber seine Gesamtkilometerzahl, am Sonntag hatte er 60 Umläufe geschafft. "Jeder ist froh, dass das Auto an einem Stück ist. Das waren zwei gute Tage", sagte Vettel, meinte aber auch: "Man sollte das nicht falsch interpretieren und die Füße auf dem Boden lassen. Wir waren ein bisschen anders unterwegs als der Großteil der anderen Teams."

Ex-Weltmeister stapelt tief 
Sebastian Vettel hofft auf zwei Saisonsiege

Nach seinem Wechsel zu Ferrari erwartet Vettel ein schwieriges Jahr. Video

Große Probleme bei McLaren-Honda

Auf den zweiten Platz fuhr am Montag Formel-1-Debütant Felipe Nasr aus Brasilien im Sauber mit Ferrari-Antrieb (+0,883). Am Sonntag war sein schwedischer Teamkollege Marcus Ericsson auf demselben Platz hinter Vettel gelandet. Dritter wurde Valtteri Bottas aus Finnland im Williams (+1,335) noch vor Hamilton.

Große Probleme hatte erneut McLaren-Honda: Nach den sechs Runden von Zweifach-Champion Fernando Alonso zum Auftakt schaffte Ex-Weltmeister Jenson Button nur dieselbe Anzahl. Ein kaputter Frontflügel bremste Red Bull: Ersatz musste erst eingeflogen werden, für Vettel-Nachfolger Daniil Kwjat aus Russland wurde nicht mal eine einzige gezeitete Runde notiert.

Hamilton: Nach der Hälfte ist Schluss

Dass es aber auch den am Vortag noch so zuverlässigen Mercedes erwischen kann, musste ausgerechnet Weltmeister Hamilton 71 Tage nach seiner Krönung erleben. Dabei hatte er vorher mit Blick auf die 157 Rosberg-Runden noch betont: "Das bedeutet, dass ich 158 fahren muss."

Zunächst sah auch alles bestens aus. Hamilton fuhr und fuhr, während auch Vettel zwischenzeitig länger nicht mit seinem Ferrari auf der Strecke gesehen wurde. Etwa nach der Hälfte des Testtages kam dann aber das Aus für Hamilton, der nun am Mittwoch noch einmal hinters Steuer darf. Am Dienstag ist Rosberg wieder an der Reihe. Auf dessen Ankündigung, dass er diese Saison nach der Niederlage 2014 als Rückspiel nutzen will, entgegnete Hamilton noch vor seinem Testauftritt gelassen: "Ich bin bereit, das ist alles, was ich sein muss."

Insgesamt haben die Teams noch weitere acht Tage zum Testen. Vom 19. bis 22. Februar und 26. Februar bis 1. März finden die Proberunden jeweils auf dem Grand-Prix-Kurs bei Barcelona statt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal