Sie sind hier: Home > Sport >

Bernie Ecclestone will Formel-1-Rennen in Deutschland retten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Versuchen es zu retten"  

Ecclestone pokert um deutsches F1-Rennen

03.02.2015, 11:32 Uhr | t-online.de, dpa

Bernie Ecclestone will Formel-1-Rennen in Deutschland retten. Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone stiftet Verwirrung um den Deutschland-Grand-Prix. (Quelle: imago/Thomas Melzer)

Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone stiftet Verwirrung um den Deutschland-Grand-Prix. (Quelle: Thomas Melzer/imago)

Gibt es ein Formel-1-Rennen in Deutschland oder nicht? Chefpromoter Bernie Ecclestone sorgt wieder einmal für Verwirrung. Die "Rhein-Zeitung" zitierte den 84 Jahre alten Geschäftsführer der Motorsport-Königsklasse aus einem Fax, in dem er geschrieben haben soll: "Ich bin genauso so traurig wie unsere Fans, dass es kein Formel-1-Rennen in Deutschland geben wird." Nur wenige Stunden später äußerte er sich gegenüber der Nachrichtenagentur "Reuters" jedoch optimistischer: "Es sieht nicht gut aus. Man kann sagen, dass es unwahrscheinlich ist, aber wir versuchen es zu retten."

"Seit Wochen wackelt das Rennen in Deutschland. Sollte es tatsächlich ausfallen, wäre es die erste F1-Saison ohne ein Rennen auf deutschem Boden seit 1955.

Besucherzahlen sind rückläufig

Eigentlich wäre in diesem Jahr der Nürburgring an der Reihe. Nach den anhaltenden schweren finanziellen Problemen auf dem Eifel-Kurs wurde aber schon mit der Alternative auf dem Hockenheimring spekuliert. Die Badener wären eigentlich erst im kommenden Jahr wieder an der Reihe.

UMFRAGE
Würden sie ein Absage des deutschen Grand Prix bedauern?

"Es ist eine Tatsache, dass die Besucherzahlen in den vergangenen Jahren so gering gewesen sind, dass es für die Vermarkter in Deutschland wirtschaftlich nicht machbar ist", zitierte die "Rhein-Zeitung" Ecclestone. "Es gibt zwei Strecken in Deutschland. Abwarten", sagte er dann zu "Reuters". Offenbar pokert der F1-Boss, um die fehlenden Millionen noch einzustreichen.

Vom Internationalen Automobilverband gab es dazu am Rande der Testfahrten im südspanischen Jerez de la Frontera keine Stellungnahme. Ohnehin ist die FIA für die Regeln, Ecclestone für die Vermarktung zuständig. Eine Saison mit dem Titelverteidiger Mercedes und dem Sebastian Vettel bei Ferrari ohne ein Rennen in Deutschland scheint weiterhin schwer vorstellbar.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017