Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

McLaren Honda: Durchhalteparolen nach Katastrophenstart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

McLaren Honda alles andere als legendär  

Durchhalteparolen nach Katastrophenstart

03.02.2015, 10:03 Uhr | t-online.de

McLaren Honda: Durchhalteparolen nach Katastrophenstart. Jenson Button im McLaren-Honda auf der Teststrecke in Jerez (Quelle: imago/Crash Media Group)

Jenson Button im McLaren-Honda auf der Teststrecke in Jerez (Quelle: Crash Media Group/imago)

McLaren Honda hat noch viel Arbeit vor sich. Die ersten Testfahrten des einstigen Dominators der Formel 1 verliefen enttäuschend. Sowohl Jenson Button als auch Fernando Alonso konnten jeweils nur fünf Runden auf der Teststrecke im spanischen Jerez absolvieren. Dennoch kein Grund zur Panik, meint Button bei "autosport.com". "Wir wussten die ganze Zeit, dass der erste Test schwierig werden würde. Er ist immer schwierig", versucht der Weltmeister von 2009 die Gemüter zu beruhigen.

McLaren Honda beherrschte Ende der 1980er bis Anfang der 90er die Formel 1. Unvergessen sind die Duelle zwischen Ayrton Senna und Alain Prost, die jeweils drei Weltmeisterschaften mit dem Team gewannen. 1992 endete die Partnerschaft zwischen McLaren und Honda. Nun will das Team an die Erfolge von damals anknüpfen.

Red Bull als Vorbild

Honda liefert den Motor für den Formel-1-Boliden. Und genau der machte an den ersten beiden Testtagen Probleme. "Es war nicht der einfachste Start in die Saison, aber wir wissen, dass die Antriebseinheit sehr kompliziert ist", erklärte Button. Zum Schluss habe man immerhin eine Runde ohne Probleme fahren können. Das gibt Hoffnung für die verbleibenden beiden Testtage.

Die massiven Probleme erinnern an die des Red-Bull-Teams im vergangenen Jahr. Aus deren Entwicklung zieht auch Button seine Motivation. "Wenn man sich ansieht, wo Red Bull letztes Jahr in den ersten Tests lag und sogar noch beim letzten in Bahrain, beim ersten Grand Prix kamen sie dann als Zweiter ins Ziel."

Laut dem Briten hat das Team bereits einige Probleme gelöst. Dienstag werde man sehen, wo man steht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal