Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

HSV versenkt schnellsten Elfer der Bundesliga-Geschichte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pfiff nach acht Sekunden  

Elfmeter für die Geschichtsbücher beendet HSV-Durststrecke

04.02.2015, 23:26 Uhr | t-online.de, dpa

HSV versenkt schnellsten Elfer der Bundesliga-Geschichte. Die frühe Führung für den HSV: Rafael van der Vaart (li.) verlädt SCP-Keeper Lukas Kruse.

Die frühe Führung für den HSV: Rafael van der Vaart (li.) verlädt SCP-Keeper Lukas Kruse.

398 Minuten lang war der Hamburger SV vor dem Anpfiff beim Kellerduell gegen den SC Paderborn ohne Tor in der Bundesliga. Kurioserweise kam beim 3:0 (1:0)-Auswärtserfolg nur eine weitere Minute hinzu. Grund dafür: der schnellste Elfmeter seit Beginn der Datenerfassung. Nach gerade einmal acht Sekunden fällte Patrick Ziegler Marcell Jansen im Strafraum, zu einem Zeitpunkt, zu dem auf den anderen Plätzen noch nicht einmal angepfiffen war. HSV-Kapitän Rafael van der Vaart versenkte danach sicher.

Auf Seiten der Hanseaten spürte man nach dem frühen Tor förmlich die Last die von der Zinnbauer-Truppe abfiel. "Die frühe Führung hat uns nach unserem schweren Start sehr gut getan", gab Jansen, der später zum zwischenzeitlichen 2:0 traf, nach Spielende zu.

Breitenreiter hat Redebedarf

SCP-Coach Andre Breitenreiter war dafür umso verärgerter: "Es kann nicht sein, dass wir nach acht Sekunden in so eine Situation kommen. Das müssen wir besprechen." Die Paderborner, die durch die Niederlage mit null Punkten und einem Torverhältnis von 0:8 Toren in die Rückrunde gestartet sind, waren danach jedoch nicht lange geschockt, sondern setzten die Hanseaten bis zum zweiten Tor gehörig unter Druck.

HSV-Coach lobt sein Team 
Zinnbauer: "Haben uns das Glück erarbeitet"

Für Zinnbauer ist es der Lohn für die harte Arbeit seines Teams. Video

Das musste auch HSV-Trainer Joe Zinnbauer zugeben: "Durch den Elfmeter sind wir gut ins Spiel gekommen. Wir haben uns danach aber schwer getan, ins Spiel zukommen." Erst Jansens Einzelleistung sorgte beim Bundesliga-Dino für Sicherheit.

Zinnbauer richtet Blick auf Hannover-Spiel

In der Tabelle tauschten die Norddeutschen und die Ostwestfalen durch das Ergebnis die Plätze. Beide Teams bleiben aber in Abstiegsgefahr. "Wir wissen ganz genau, was auf uns zukommt. Wir kriegen Samstag Hannover, das ist eine sehr gute Mannschaft. Wir dürfen nicht die Bodenhaftung verlieren", warnte Zinnbauer vor der typischen Hamburger Euphorie.

Paderborn muss nach dem 0:5 gegen Mainz und dem 0:3 gegen den HSV zum richtungsweisenden Aufsteiger-Duell nach Köln.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal