Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Sportpolitik: Linken-Fraktionschefs gegen Olympia-Bewerbung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportpolitik  

Linken-Fraktionschefs gegen Olympia-Bewerbung

07.02.2015, 14:48 Uhr | dpa

Hamburg (dpa) - Die Linksfraktionen von Bund und Ländern haben sich gegen Olympische Spiele in Deutschland unter den bisherigen Voraussetzungen ausgesprochen.

"Wir sind uns mit den Berliner Mitgliedern der Linken einig, dass Olympische Spiele nur kommen können, wenn sie nachhaltig sind, wenn die Kosten transparent und niedrig sind", sagte Hamburgs Linken-Fraktionsvorsitzende Dora Heyenn am Rande der Konferenz der Fraktionsvorsitzenden. Bislang sehe es danach nicht aus, meinte sie.

Gebraucht werde mehr Sport anstelle von Geschäften mit dem Sport, betonte Heyenn. "In der Stadt, in der es eine Elbphilharmonie mit all den finanziellen Katastrophen gibt (...), können wir es den Hamburgerinnen und Hamburgern eigentlich nicht zumuten, sich hier in ein finanzielles Abenteuer zu begeben", sagte sie. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) will am 21. März entscheiden, ob Hamburg oder Berlin in das Bewerberrennen um die Olympischen Spiele 2024 geschickt werden soll.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017