Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Udo Lattek in Köln beerdigt: Letzte Ehre für Meistertrainer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Letzte Ehre für Meistertrainer  

Bewegende Trauerfeier: Udo Lattek in Köln beerdigt

10.02.2015, 15:05 Uhr | dpa, sid

Udo Lattek in Köln beerdigt: Letzte Ehre für Meistertrainer. Trauergemeinde: Auch Karl-Heinz Rummenigge und Rainer Bohnhof erwiesen Udo Lattek die letzte Ehre. (Quelle: dpa)

Trauergemeinde: Auch Karl-Heinz Rummenigge und Rainer Bohnhof erwiesen Udo Lattek die letzte Ehre. (Quelle: dpa)

Abschied von Udo Lattek: Am Dienstag wurde der erfolgreichste deutsche Vereinscoach in Köln beigesetzt. Witwe Hildegard, seine beiden Töchter und zahlreiche Weggefährten begleiteten den in der Nacht zum 1. Februar im Alter von 80 Jahren gestorbenen Lattek auf seinem letzten Weg. Auch zahlreiche Fußball-Größen erwiesen ihm die letzte Ehre.

Unter grauem Himmel hielt Liga-Präsident Reinhard Rauball die bewegende Trauerrede. "Er war eine Persönlichkeit, wie wir sie heute im Fußball nicht mehr erleben werden. Er hat Maßstäbe gesetzt", sagte Rauball. Auch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge wohnte der Beerdigung auf dem Friedhof Köln-Weiden bei, ebenso wie DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, der frühere DFB-Teamchef Erich Ribbeck, der ehemalige Leverkusener Manager Reiner Calmund, Trainer Christoph Daum und Weltmeister Rainer Bonhof.

"Er war nicht nur ein großer Trainer, sondern auch ein unheimlich feiner Kerl", sagte Weltmeister Wolfgang Overath: "Er war sehr sensibel und hatte ein großes Herz." Ribbeck erklärte: "Es war für ihn eine Erlösung. Trotzdem ist es ein schwieriger Abschied."

Trainerlegende verstorben 
Die Fußballwelt trauert um Udo Lattek

Der 80-Jährige litt lange an Parkinson und Altersdemenz. Video

An der Seite seines Sohnes beigesetzt

Ein halbes Dutzend Kameras verfolgte das Geschehen mit über 100 Trauergästen in gebührendem Abstand. Zum Ende der Rauball-Rede lief ein Video mit Szenen aus Latteks Leben. Musikalisch begleitet wurden die Bilder vom Frank-Sinatra-Song "My way". Lattek wurde an der Seite seines Sohnes Dirk beigesetzt, der 1981 mit 15 Jahren an Leukämie gestorben war.

"Millionen und Abermillionen haben ihn als ganz Großen kennengelernt. Ich wünsche der Familie viel Kraft, damit sie die Trauer bewältigen kann", sagte Rauball. Rund eine Stunde dauerte die Trauerfeier, anschließend wurde der hellbraune Sarg zum Familiengrab gebracht. In der Grabstätte sind auch Latteks Eltern Marie und Kurt bestattet. "In unseren Gedanken lebst du weiter", stand auf dem Kranz der befreundeten Familie Ribbeck. "In stillem Gedenken" trauerte die Deutsche Fußball Liga (DFL).

Titel mit Bayern, Borussia und Barcelona

Der legendäre Trainer hatte zuletzt in einem Pflegeheim in Köln gelebt, wo er von seiner Frau gepflegt wurde. Er hatte im August 2010 einen Schlaganfall erlitten, 2013 wurde bei ihm die Parkinson-Krankheit diagnostiziert. Zudem litt Lattek, der am 16. Januar seinen 80. Geburtstag gefeiert hatte, an schleichender Altersdemenz.

Lattek hatte Bayern München, Borussia Mönchengladbach und den FC Barcelona zu insgesamt 14 Titeln geführt, unter anderem gewann er alle drei Europapokale. Seine acht deutschen Meistertitel als Trainer sind bis heute Rekord. Weitere Stationen seiner Laufbahn waren Borussia Dortmund, der 1. FC Köln (Sportdirektor) und der FC Schalke 04.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal