Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Fortuna Düsseldorf patzt gegen Erzgebirge Aue

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bochum siegt trotz Blitzgegentor  

Fortuna Düsseldorf patzt gegen furiose Auer

13.02.2015, 20:37 Uhr | dpa, t-online.de

2. Bundesliga: Fortuna Düsseldorf patzt gegen Erzgebirge Aue. Fortunas Charlison Benschop schirmt den Ball im Zweikampf mit dem Auer Nils Miatke ab. (Quelle: dpa)

Fortunas Charlison Benschop schirmt den Ball im Zweikampf mit dem Auer Nils Miatke ab. (Quelle: dpa)

Aufstiegsaspirant Fortuna Düsseldorf muss in der 2. Bundesliga weiter auf den ersten Sieg nach der Winterpause warten. Der Tabellensechste verlor am 21. Spieltag überraschend mit 2:3 (1:3) gegen das bisherige Überraschungsteam der Rückrunde, Erzgebirge Aue. Dagegen konnte der Karlsruher SC im Derby bei Aufsteiger 1. FC Heidenheim mit 1:0 (1:0) gewinnen und im Aufstiegsrennen vorerst Rang zwei erklimmen. Auch der VfL Bochum fuhr seinen ersten Dreier des Jahres ein und ließ sich beim 3:2 (2:1) gegen Eintracht Braunschweig auch nicht durch ein Blitzgegentor schockieren.

Ohne den gesperrten Abwehrchef Jonathan Tah wirkten die Düsseldorfer von Beginn an fahrig und fehlerhaft. Neuzugang Bobby Wood brachte die abstiegsbedrohten Kicker aus dem Erzgebirge früh mit einem Doppelpack (15. und 31. Minute) in die Erfolgsspur. Der agile Stefan Mugosa, der bereits Woods erstes Tor vorbereitet hatte, machte mit dem 3:1 (34.) den ersten Auswärtssieg in dieser Spielzeit klar. Während Axel Bellinghausen (26.) zwischenzeitlich ausgeglichen hatte, war der Treffer von Michael Liendl (83./Foulelfmeter) nur noch Ergebniskosmetik. 

Traumstart reicht Löwen nicht

Der KSC, der seit dem 4. Oktober nur eine Ligapartie verlor, tat sich im baden-württembergischen Derby zu Beginn schwer. Florian Niederlechner (14.) und Marc Schnatterer  (17.) vergaben früh erste Hochkaräter für die Gastgeber, bevor Rouwen Hennings (31.) zur Karlsruher Führung traf. Der Stürmer erzielte bereits sein siebtes Saisontor. In der zweiten Halbzeit war der FCH weiter präsent, verpasste es aber, sich mit dem Ausgleich zu belohnen. Mit dem sechsten Sieg auf fremdem Platz sind die Badener nun das beste Auswärtsteam der 2. Liga.

Für Bundesliga-Absteiger Braunschweig war die Schlappe gegen Bochum nach dem 0:2 gegen Lautern vergangene Woche die zweite Niederlage nacheinander. Die Gäste gewannen trotz früher Führung nach einem Weitschusstor von Mirko Boland (3.) nie richtig Kontrolle über die Partie. Simon Terodde (36.) und Marco Terrazzino (41.) drehten das Spiel nach einer Drangphase der Bochumer in wenigen Minuten. Ein verwandelter Foulelfmeter von Terodde (47.) kurz nach dem Wechsel sorgte für die endgültige Entscheidung, der Anschluss von Damir Vrancic (84.) kam zu spät.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017