Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: FC Ingolstadt patzt gegen SV Sandhausen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FCK nutzt Ausrutscher  

Spitzenreiter Ingolstadt patzt gegen Abstiegskandidat

14.02.2015, 15:30 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: FC Ingolstadt patzt gegen SV Sandhausen. Zweikampfverhalten: Ingolstadts Moritz Hartmann (links) rangelt mit Sandhausens Seyi Olajengbesi um den Ball. (Quelle: dpa)

Zweikampfverhalten: Ingolstadts Moritz Hartmann (links) rangelt mit Sandhausens Seyi Olajengbesi um den Ball. (Quelle: dpa)

Faustdicke Überraschung in der 2. Bundesliga: Spitzenreiter FC Ingolstadt unterlag am 21. Spieltag mit 1:3 (0:2) gegen Abstiegskandidat SV Sandhausen - es war erst die zweite Saisonniederlage für die Bayern und die erste Pleite seit zehn Monaten. Durch den Patzer verkürzte Verfolger 1. FC Kaiserslautern den Rückstand auf den Tabellenführer (43) auf fünf Punkte. Die Pfälzer gaben sich anders als die der FCI keine Blöße und bezwangen den VfR Aalen mit 1:0 (1:0). Damit holte sich der FCK den zweiten Rang vom Karlsruher SC (37) zurück, der mit einem Punkt weniger Dritter ist.

Mann des Tages in Ingolstadt war Sandhausens Andrew Wooten mit seinem Doppelpack. Erst traf er aus dem Spiel heraus (12.), dann verwandelte er einen Foulelfmeter (19.) sicher. Ingolstadts Torwart Ramazan Özcan hatte sich eine Notbremse im Strafraum gegen Aziz Bouhaddouz geleistet und außerdem Glück, nur Gelb für die Aktion zu sehen. Die Gastgeber mühten sich nach dem Rückstand zwar redlich, doch die Ingolstädter fanden nie wirklich zu ihrem Spiel, der frühe Rückstand tat sein Übriges.

Die Gäste aus Sandhausen verteidigten ihre Führung schließlich mit Glück und Geschick - Stefan Lex (69.) konnte aus abseitsverdächtiger Position nur noch verkürzen für die Gastgeber. Nicky Adler (84.) machte kurz vor Schluss alles klar für den SVS. Durch den wichtigen Sieg können die Nordbadener im Kampf um den Klassenerhalt zunächst einmal durchatmen. Bei nun 24 Punkten hat der SVS sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang.

"Die Tore sind ziemlich früh gefallen, das hat uns in die Karten gespielt", sagte Wooten bei Sky. Ingolstadts Pascal Groß gab zu: "Es war eindeutig zu wenig von uns. Wir haben den Anfang völlig verschlafen und zu viele Fehler gemacht. Das wird in der Liga eiskalt bestraft."

Kaiserslautern reicht Zimmers Treffer

Verfolger Kaiserslautern hielt sich dagegen schadlos und verbesserte sich wieder auf den zweiten, direkten Aufstiegsrang. Nach dem 2:0 zum Start aus der Winterpause in Braunschweig bezwangen die Pfälzer diesmal die angeschlagenen Aalener - das Team von der Schwäbischen Alb liegt auf dem Relegationsrang und könnte bis zum Abschluss des Spieltages noch auf einen Abstiegsrang abrutschen.

Den entscheidenden Treffer am Betzenberg erzielte Jean Zimmer (23.). Danach verpasste es der FCK, nachzulegen. So blieb es spannend, wenngleich der VfR im Angriff viel zu harmlos blieb.

"Es war ein ganz wichtiger Sieg. Wir haben das Spiel jedoch nach der 35 Minute ein wenig plätschern lassen. Insgesamt war es ein guter Tag für uns", meinte FCK-Trainer Kosta Runjaic angesichts der gleichzeitigen Heimniederlage von Ingolstadt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal