Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

HSV-Boss schwärmt: "Robben war allein das Eintrittsgeld wert"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bayern findet zur Dominanz zurück  

HSV-Boss schwärmt: "Robben war allein das Eintrittsgeld wert"

14.02.2015, 19:19 Uhr

HSV-Boss schwärmt: "Robben war allein das Eintrittsgeld wert". Arjen Robben erzielte gegen den Hamburger SV einen Doppelpack. (Quelle: Reuters)

Arjen Robben erzielte gegen den Hamburger SV einen Doppelpack. (Quelle: Reuters)

Wenn der FC Bayern eine kleine Krise hatte, dann ist sie spätestens nach dem 8:0-Erfolg in der Bundesliga gegen den Hamburger SV beendet. Vor allem die zuletzt oft kritisierten Offensivkräfte konnten drei Tage vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Schachtjor Donezk jede Menge Selbstvertrauen tanken. Die Norddeutschen entwickeln sich indes immer mehr zum Lieblingsgegner der Münchner.

Nach gerade einmal zwei Angreifertoren in den ersten drei Spielen erzielten im 100. Bundesliga-Duell zwischen beiden Klubs Mario Götze, Arjen Robben und Thomas Müller jeweils einen Doppelpack. Auch Robert Lewandowski durfte sich über einen Torerfolg freuen. Dass auch noch dem wiedergenesenen Franck Ribéry nach seiner Einwechslung ein Treffer gelang, machte das Glück der Münchner an diesem Nachmittag perfekt.

Starke Bayern ohne Alonso

Einen Sahnetag hatte wieder einmal Arjen Robben erwischt. Sogar der Gegner zollte dem Niederländer besonderen Respekt. "Robben war allein das Eintrittsgeld wert. Als er ausgewechselt wurde, habe ich überlegt, ob ich klatschen soll. Dann habe ich es gemacht. Die Ehre muss man ihm erweisen", sagte selbst HSV-Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer anerkennend.

"Wenn man so spielt wie heute, dann macht es natürlich Spaß. Wir haben gut gearbeitet, einfach gespielt und gute Bewegungen gehabt", freute sich Bastian Schweinsteiger über die Leistungssteigerung der Bayern. Der Weltmeister war dieses Mal alleine Spielgestalter im Mittelfeld, nachdem sich Xabi Alonso passen musste. "Er hatte ein bisschen Probleme mit der Muskulatur. Wir wollten kein Risiko eingehen", begründete Pep Guardiola das Fehlen Alonsos.

"Wir haben viel gesprochen"

Ob die Leistungssteigerung der Münchner mit dem Fehlen des spanischen Stars zusammenhängt? Experten begründeten die spielerische Magerkost zuletzt damit, dass sich Schweinsteiger und Alonso zu ähnlich seien und sich gegenseitig auf den Füßen stehen würden. Die Zukunft wird es zeigen.

"Wir haben viel gesprochen auf dem Platz. So macht man sich das Leben auch leichter", sagte Schweinsteiger jedenfalls nach dem HSV-Spiel. "Unser Spielaufbau war viel besser als in den letzten Wochen. Wir sind besser nach vorne gekommen."

Offenbach lässt grüßen

Das 8:0 war gleichzeitig der höchste Ligaerfolg der Bayern seit über 30 Jahren. Am 13. März 1984 siegte der FC Bayern an einem Dienstagabend vor 8.000 Zuschauern im Olympiastadion gegen Kickers Offenbach mit 9:0. Vierfacher Torschütze war übrigens eine gewisser Karl-Heinz Rummenigge.

Der heutige Vorstandsboss konnte dieses Mal auf der Tribüne sitzend verfolgen, wie sich die Akteure der Neuzeit in einen Rausch spielten. Dabei kam der HSV wieder einmal genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Bilanz aus Münchner Sicht aus den letzten vier Jahren ist beeindruckend. Fünf Spiele, fünf Siege. 31:3 Tore. Im Schnitt wurden die Norddeutschen also mit mehr als sechs Toren nach Hause geschickt.

Jetzt zählt die Champions League

Guardiola zog nach dem jüngsten Erfolg logischerweise ein positives Fazit. "Wir haben gut gespielt. Unser Aufbauspiel war schneller als zuletzt. Ich bin zufrieden, dass unsere Spielweise zurück ist." Die Leistungssteigerung kam genau zum richtigen Zeitpunkt. "Jetzt fokussieren wir uns auf die Champions League", blickte der Bayern-Coach bereits voraus.

Am Dienstag müssen die Münchner nach Lwiw reisen. Dort treffen sie auf das ukrainische Team Schachtjor Donezk. Nach dem bitteren Aus in der Vorsaison gegen Real Madrid steht dieser Wettbewerb für die Bayern ganz besonders im Fokus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal