Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

NBA: Dirk Nowitzki geht mit Dallas Mavericks in Oklahoma baden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Fehlstart nach der Pause: Dallas geht in Oklahoma unter

20.02.2015, 15:48 Uhr | dpa

NBA: Dirk Nowitzki geht mit Dallas Mavericks in Oklahoma baden. Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks kamen schlecht aus der All-Star-Pause.

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks kamen schlecht aus der All-Star-Pause. Foto: Larry W. Smith. (Quelle: dpa)

Oklahoma City (dpa) - Die Euphorie nach der Verpflichtung von Amar'e Stoudemire ist bei Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks erst einmal wieder verflogen.

Noch ohne den Neuzugang von den New York Knicks kassierten die Mavs bei den Oklahoma City Thunder eine empfindliche 89:104-Niederlage und fielen in der starken Western Conference mit einer Bilanz von 36:20 Siegen auf den sechsten Rang zurück. "Wir haben angefangen, ein bisschen zu viel mit uns selbst zu schimpfen, statt einfach zu spielen und dagegenzuhalten", sagte Nowitzki frustriert. Deutschlands Basketball-Superstar konnte die Pleite mit 14 Punkten auch nicht verhindern.

Im ersten Spiel nach der Allstar-Pause zeigten die Texaner eine sehr enttäuschende Vorstellung. Vor allem die fünf Spieler aus der Startformation fanden zu keiner Zeit ihren Wurf-Rhythmus. Nowitzki (6 von 16 Würfen aus dem Feld), Chandler Parsons (3 von 12), Tyson Chandler (4 von 10), Rajon Rondo (2 von 9) und Monta Ellis (2 von 13) wiesen erschreckende Zahlen auf. Die Mavs verzeichneten insgesamt aus dem Feld ihre bisher schlechteste Trefferquote in dieser Saison.

"Es ist manchmal nicht leicht, nach der Pause wieder in den Rhythmus zu finden. Ich denke, wir waren einfach etwas schlampig", sagte Nowitzki. Bei Oklahoma überragte Russell Westbrook mit 34 Punkten und knüpfte damit nahtlos an seine Gala im All-Star-Spiel an. Dort war Westbrook am vergangenen Wochenende als wertvollster Akteur ausgezeichnet worden.

Stoudemire wurde von Dallas-Coach Rick Carlisle am Tag nach seiner Verpflichtung noch nicht eingesetzt. Der 32-Jährige soll sich erst ein bisschen eingewöhnen und frühestens am Sonntag gegen Charlotte sein Debüt geben. Doch auch mit dem sechsmaligen Allstar wäre die Partie in Oklahoma nicht anders gelaufen. "Denken Sie nicht einen Moment daran, die Mavericks wären am Donnerstag besser dran gewesen, wenn Neuzugang Amar’e Stoudemire gespielt hätte", schrieb die "Dallas Morning News". "Ihre Probleme gehen viel tiefer."

Ein Problem ist weiter Point Guard Rondo, der seit seinem Wechsel aus Boston noch keine rechte Bindung zum Dallas-Spiel gefunden hat. Beim Comeback nach seiner Gesichtsverletzung kam er in Oklahoma nur auf sechs Assists und war zudem mit der Verteidigung von Westbrook heillos überfordert. Zudem waren die Mavs unter den Körben trotz 13 Rebounds von Chandler völlig chancenlos und verloren das Rebound-Duell gegen die Gastgeber mit 39:62 (!). Allein Serge Ibaka schnappte sich bei OKC 22 Abpraller, Karriere-Bestwert. "Das war eine ganz schwache Vorstellung, keine Frage", gestand Mavs-Coach Carlisle.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal