Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Flavio Briatore: Fernando Alonso kann sich an Unfall nicht erinnern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ex-Manager Flavio Briatore  

"Fernando kann sich nicht an den Unfall erinnern"

24.02.2015, 13:39 Uhr | t-online.de

Flavio Briatore: Fernando Alonso kann sich an Unfall nicht erinnern. Fernando Alonso bei den Testfahrten in Barcelona kurz vor seinem schweren Unfall. (Quelle: imago/Marca)

Fernando Alonso bei den Testfahrten in Barcelona kurz vor seinem schweren Unfall. (Quelle: Marca/imago)

Fernando Alonso liegt nach seinem schweren Unfall bei den Testfahrten in Barcelona noch immer zur Überwachung im Krankenhaus. Sein Ex-Manager und langjähriger Förderer Flavio Briatore hat mit dem Spanier bereits telefoniert und nun Details über Alonsos Gesundheitszustand verraten.

"Wichtig ist zu diesem Zeitpunkt, dass die Ärzte sicherstellen - es gibt keine weiteren Verletzungen", sagte der 64-Jährige im nationalen italienischen Radio RAI und ergänzte: "Fernando kann sich nicht an den Unfall erinnern, aber das ist bei einer Gehirnerschütterung nichts Unübliches. Er sollte eigentlich bald das Krankenhaus verlassen können."

Briatore: "Ein normaler Unfall"

Zuletzt erklärte Alonsos McLaren-Honda-Team, dass eine starke Windböe den Crash ausgelöst hat. Zuvor kursierten wilde Spekulationen, dass der 33-Jährige einen Stromschlag oder gar eine Vergiftung erlitten haben könnte und daraufhin in die Begrenzungsmauer gerast sei.

Nach schwerem Trainingsunfall 
Alonso-Manager: "Crash war sehr hart"

Der McLaren-Honda-Pilot zieht sich eine Gehirnerschütterung zu. Video

Für derlei Erklärungen hat Briatore, der Alonso 2005 und 2006 bei Renault zu zwei WM-Titeln führte, kein Verständnis. "Die Datenaufzeichnung aus dem Auto belegt, dass Alonso versucht hat, den Wagen in der Bahn zu halten. Ich verstehe nicht ganz, wie dann die ganzen wilden Spekulationen über die Unfallursache entstehen konnten. Das war ein normaler Unfall, wie er eben passieren kann", sagte er.

"Wir wollen sicher sein, dass alles gut ist"

Derweil soll sich Alonso mit seiner Genesung im Krankenhaus weiter Zeit lassen. "Er wird solange hier bleiben, um sicherzugehen, dass alles gut ist", wird sein Manager Luis Garcia Abad von ESPN zitiert. "Der Aufprall war ziemlich hart, und wir wollen sicher sein, dass alles gut ist. Ich kann nicht sagen, ob es sich um einen Tag, zwei oder drei Tage mehr handelt."

Ob Alonso bei den letzten Tests ab Donnerstag ebenfalls in Barcelona schon wieder in einem McLaren sitzen werde, ließ sein Manager offen. "Die wichtigsten Tests zurzeit sind die Tests, die die Ärzte machen", erklärte Abad weiter. "Der Rest der Tests sind nur Tests, wir müssen für die Rennen bereit sein." Saisonauftakt ist am 15. März in Australien.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal