Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Niki Lauda: Mercedes-Dominanz in Formel 1 "wird bröckeln"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Andere werden mitmischen"  

Niki Lauda: Mercedes-Dominanz in Formel 1 "wird bröckeln"

02.03.2015, 16:50 Uhr | dpa

Niki Lauda: Mercedes-Dominanz in Formel 1 "wird bröckeln". Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda geht eher skeptisch in die neue Formel-1-Saison. (Quelle: imago/ZUMA Press)

Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda geht eher skeptisch in die neue Formel-1-Saison. (Quelle: ZUMA Press/imago)

Mercedes-GP-Aufsichtsratschef Niki Lauda erwartet in der neuen Formel-1-Saison, die am 15. März in Australien startet, mehr Konkurrenz im Titelrennen für die Silberpfeile. "Die Dominanz wird bröckeln", sagte der dreimalige Weltmeister der österreichischen Nachrichtenagentur APA.

Die Fahrer-WM werde in diesem Jahr nicht mehr allein zwischen Champion Lewis Hamilton und Vize-Weltmeister Nico Rosberg entschieden, die in der Vorsaison insgesamt 16 der 19 Rennen gewonnen hatten. "Da wird ein Dritter oder ein Vierter mitmischen", befand Lauda nach den Eindrücken der Testfahrten.

Lauda: "Favoritenrolle schon an uns vergeben"

Dabei hat der 66-Jährige neben Williams vor allem auch Ferrari mit Neuzugang Sebastian Vettel auf der Rechnung. Bei den Tests hatte sich allerdings deutlich gezeigt, dass Mercedes auch in diesem Jahr mit einem Vorsprung in die Saison gehen wird.

Stromschlag im Cockpit? 
Alonso-Crash gibt weiterhin Rätsel auf

Nach dem schweren Unfall von Fernando Alonso hat die FIA nun Untersuchungen eingeleitet. Video

Zudem fuhren die Silberpfeil-Piloten die meisten Testkilometer aller Teams und bewiesen damit auch die nötige Zuverlässigkeit des neuen Autos. "Die Favoritenrolle ist an uns vergeben, da kann man eigentlich nur verlieren", bekannte Lauda.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal