Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Basketball: Ende der Mini-Krise für NBA-Star Nowitzki und Dallas

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Ende der Mini-Krise für NBA-Star Nowitzki und Dallas

03.03.2015, 12:07 Uhr | dpa

Basketball: Ende der Mini-Krise für NBA-Star Nowitzki und Dallas. Dirk Nowitzki erzielte wichtige Punkte.

Dirk Nowitzki erzielte wichtige Punkte. Foto: Larry W. Smith. (Quelle: dpa)

Dallas (dpa) - Dank eines vorentscheidenden Dreiers von Basketball-Superstar Dirk Nowitzki kann das Team der Dallas Mavericks wieder aufatmen.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA schlugen die Texaner die zuvor fünfmal siegreichen New Orleans Pelicans daheim 102:93. "Es war ein wichtiger Sieg. Im dritten Viertel haben wir in der Defensive stark gespielt", sagte der Würzburger nach dem Spiel, in dem ein wichtiger Erfolg im Kampf um die Playoff-Teilnahme gelang.

Beide Teams begannen die Partie mit starken Trefferquoten. Auf seinen ersten Wurf musste Nowitzki zwar bis zum zweiten Viertel warten, legte dann im Spielverlauf aber eine solide Leistung hin: Zurück auf seiner angestammten Position als Power Forward erzielte er elf seiner 14 Punkte nach der Pause, insgesamt schnappte der sich zuletzt als Center aufgebotene Routinier acht Rebounds. Die höchste Führung im Spiel (13) erspielte sich das Team mit dem Start der zweiten Hälfte, ab da zogen die Texaner defensiv stark an. Nowitzkis Dreier zum 100:89 zwei Minuten vor dem Ende machte alles klar.

In den letzten Spielminuten lieferte auch Monta Ellis eine Glanzleistung und überzeugte mit 20 Punkten als Topscorer. Spielmacher Rajon Rondo steuerte 19 Punkte bei, insgesamt sechs Mavericks-Akteure punkteten zweistellig. Für die Kollektivleistung ernteten die Texaner Lob von Mavericks-Coach Rick Carlisle: "Darum ist es ein Team. Wir sind ein Team, das von vielen Spielern Punkte erwarten kann." Nach wie vor muss Dallas jedoch auf die verletzten Stammspieler Tyson Chandler und Chandler Parsons verzichten.

Dallas bleibt in der Western Conference Sechster und somit auf Tuchfühlung zu den oberen Plätzen, knapp hinter den Los Angeles Clippers. In der Nacht auf Freitag treffen die Mavericks auf die Portland Trail Blazers, die mit dem deutschen Profi Chris Kaman zuletzt den dritten Sieg in Serie in der NBA einfuhren. Schon einen Tag später geht es in Oakland gegen die Golden State Warriors zur Sache. "Das wird richtig schwer. Das ist ein Back-to-Back in zwei der lautesten Arenen der NBA. Da müssen wir über uns hinauswachsen", forderte Nowitzki.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal