Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Bayern siegt in Hannover dank Müllers Doppelschlag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Bayern siegt in Hannover dank Müllers Doppelschlag

07.03.2015, 17:30 Uhr | sid

Bundesliga: Bayern siegt in Hannover dank Müllers Doppelschlag. Miiko Albornoz (li.) ist vor Bayern-Verteidiger Rafinha am Ball. (Quelle: AP/dpa)

Miiko Albornoz (li.) ist vor Bayern-Verteidiger Rafinha am Ball. (Quelle: AP/dpa)

Dank eines Doppelschlags von Thomas Müller hat Bayern München bei Hannover 96 nach schwacher erster Halbzeit mit 3:1 (1:1) den fest eingeplanten Pflichtsieg einfahren können. Vier Tage vor der Champions-League-Partie gegen Schachtjor Donezk gelangen dem Weltmeister in der 61. per Strafstoß und in der 72. Minute per Kopfball seine Saisontore zehn und elf.

Vor dem Foulelfmeter war Robert Lewandowski vom Fuß des Hannoveraners Marcelo im Gesicht getroffen worden. Allerdings hatte der Pole in dieser Situation den Kopf sehr tief. "Kein Elfmeter. Der Kopf war zu tief" beurteilte Sky-Experte Markus Merk diese vorentscheidende Szene.

Alonso trifft per Freistoß

Die in der Rückserie weiterhin sieglosen Norddeutschen waren in der 25. Minute durch Hiroshi Kiyotake in Führung gegangen. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich zeichnete drei Minuten später Xabi Alonso per Freistoß verantwortlich.

Vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften WM-Arena am Maschsee beeindruckten die Platzherren ihre Fans, aber auch den Gegner, durch konzentrierte Deckungsarbeit. Die Gäste fanden insbesondere vor dem Seitenwechsel keine spielerische Lösung, um dieses Bollwerk zu knacken. Es war bezeichnend, dass keine einzige Torchance der Bayern in den ersten 45 Minuten aus dem Spiel heraus zu verzeichnen war.

Dante nach einer halben Stunde raus

Trainer Pep Guardiola hatte überraschend doch ein wenig rotieren lassen und Franck Ribéry, Sebastian Schweinsteiger und Lewandowski zunächst auf der Bank gelassen Der Pole rückte allerdings schon in der 32. Minute für Dante auf das Spielfeld nach, der Brasilianer hatte beim Gegentor nicht gut ausgesehen.

Überdies kam Arjen Robben nicht wie gewohnt zur Geltung. Der Niederländer wurde auf der rechten Seite in nahezu jeder Szene gedoppelt und rannte sich eins ums andere Mal fest. Der Bayer-Coach forderte in dieser Phase seine Schützlinge vergeblich auf, doch auch einmal über die linke Seite das Tor der Gastgeber zu attackieren.

Nach Wiederbeginn setzte Guardiola auf mehr Kreativität im Bayern-Spiel und ersetzte ab der 53. Minute Weltmeister Mario Götze durch Ribéry. Schweinsteiger kam später für Alonso auf den Rasen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt testen: 2 bügelfreie Hemden für nur 55,- €
bei Walbusch
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017