Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hamburger SV - Borussia Dortmund: Bissiger HSV stoppt Siegeszug des BVB

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Bissige Hamburger stoppen Dortmunder Siegeszug

07.03.2015, 17:25 Uhr | sid

Hamburger SV - Borussia Dortmund: Bissiger HSV stoppt Siegeszug des BVB. Hamburgs Mohamed Gouaida (li.) behauptet sich gegen Dortmunds Oliver Kirch. (Quelle: dpa)

Hamburgs Mohamed Gouaida (li.) behauptet sich gegen Dortmunds Oliver Kirch. (Quelle: dpa)

Ausgerechnet der abstiegsbedrohte Hamburger SV hat den Siegeszug von Borussia Dortmund gestoppt. Die Mannschaft von Trainer Joe Zinnbauer trotzte ihrem Lieblingsgegner ein torloses Remis ab und fuhr einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt ein.

Für Dortmund, das zuvor vier von fünf Duellen mit dem HSV verloren hatte, war es der erste Dämpfer nach vier Liga-Siegen in Serie. Das Team von Trainer Jürgen Klopp verpasste damit nicht nur seinen 700. Bundesliga-Sieg, sondern auch den erstmaligen Sprung in die obere Tabellenhälfte seit dem fünften Spieltag.

Reus in der Startelf

"Ich glaube, Hamburg hat genug Punkte von uns bekommen in den letzten Jahren. Wir haben da einiges vor", hatte Klopp vor dem Spiel angekündigt. Und zumindest personell konnte der BVB-Coach aus dem Vollen schöpfen: Neben Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang, der im Pokalspiel bei Dynamo Dresden (2:0) mit Rückenproblemen passen musste, stand auch Nationalspieler Marco Reus nach seinem erlittenen "Pferdekuss" in der Startelf.

Von der zuletzt hoch gelobten Offensiv-Power der Borussia war vor 57.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena im Hamburger Volkspark allerdings zunächst kaum etwas zu sehen. Die Gäste hatten von Beginn an zwar deutlich mehr Ballbesitz, doch im letzten Drittel fehlte ihnen die Durchschlagskraft. Die einzige nennenswerte Torchance im ersten Abschnitt vergab Aubameyang. Nach feinem Zuspiel von Oliver Kirch scheiterte der Gabuner freistehend an HSV-Keeper Jaroslav Drobny (28.).

Gouaida vergibt zweimal

Die Gastgeber legten ihr Hauptaugenmerk derweil ganz auf die Defensive. Angeführt von Rückkehrer Valon Behrami (Knie-Operation) gingen die Hamburger aggressiv in die Zweikämpfe und lauerten auf Konter - eine Taktik, die in der ersten Hälfte beinahe belohnt worden wäre. So vergab der agile Mohamed Gouaida gleich zweimal die mögliche HSV-Führung. Erst zielte er nach flacher Hereingabe von Nicolai Müller aus kurzer Distanz knapp drüber (19.), wenig später entschärfte BVB-Schlussmann Roman Weidenfeller Gouaidas Schuss vom linken Strafraumeck.

Im zweiten Abschnitt bot sich zunächst das gleiche Bild: Dortmund machte das Spiel, doch gegen die weiterhin bissigen Gastgeber mangelte es im letzten Drittel an zündenden Ideen. Die beiden Schüsse von Kevin Kampl (56.) und Reus (57.) sowie der Kopfball von Aubameyang (62.) stellten Drobny im HSV-Tor vor keinerlei Probleme. Auf der Gegenseite zwang Weidenfeller einzig ein Freistoß von Zoltan Stieber zum Eingreifen (64.).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal