Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fortuna Düsseldorf lässt im Aufstiegskampf Punkte liegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ingolstadt siegt in Aue  

Dämpfer für Düsseldorfs Aufstiegsambitionen

07.03.2015, 07:54 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Fortuna Düsseldorf lässt im Aufstiegskampf Punkte liegen. Sergio da Silva Pinto von Fortuna Düsseldorf (li.) und Danny Latza vom VfL Bochum kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Sergio da Silva Pinto von Fortuna Düsseldorf (li.) und Danny Latza vom VfL Bochum kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Fortuna Düsseldorf hat im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga erneut daheim wichtige Punkte liegen gelassen. Die Rheinländer kamen gegen den VfL Bochum nicht über ein 2:2 (2:2) hinaus und sind damit im Jahr 2015 weiter ohne Heimsieg.

Die Fortuna liegt weiterhin auf Rang fünf. Der Rückstand auf Darmstadt und Kaiserslautern auf den Plätzen zwei und drei beträgt fünf Punkte, wobei die Konkurrenten an diesem Wochenende noch im Einsatz sind. Bochum dümpelt weiter auf Platz zwölf rum.

Ingolstadt kann noch gewinnen

Unterdessen hat der FC Ingolstadt den Weg auf die Siegerstraße zurückgefunden. Der Spitzenreiter gewann bei Erzgebirge Aue mit 2:0 (0:0) und feierte somit den ersten Dreier seit dem 6. Februar. Aue ist als Drittletzter weiter in großer Abstiegsgefahr.

Den Aufstieg abschreiben muss wohl der 1. FC Nürnberg. Er unterlag vor heimischen Publikum dem FC Heidenheim mit 0:1 (0:1). Der Rückstand der siebtplatzierten Franken auf einen Aufstiegsrang beträgt sieben Punkte. Heidenheim ist erst einmal auf Platz neun vorgerückt.

Sestaks Doppelpack kostet Fortuna den Sieg

In Düsseldorf hatte Stanislav Sestak die Gäste nach neun Minuten in Führung gebracht. Doch Charlison Benschop (12.) und Michael Liendl per Foulelfmeter (24.) drehten die Partie. Doch fast mit dem Pausenpfiff schlug Sestak erneut zu und sorgte für das 2:2.

Nach dem Seitenwechsel ging es mit einigen spektakulären Torraumszenen auf beiden Seiten weiter. Dabei hatten die Gäste spielerisch mehr zuzusetzen. Aber zu mehr als einem Punkt reichte es für die seit über fünf Monaten auswärts sieglosen Bochumer nicht.

Rankovic' Fehler bringt Ingolstadt auf die Siegerstraße

Nach zuletzt nur zwei Punkten aus drei Partien hatte Ingolstadt-Coach Ralph Hasenhüttl in Aue mit einer Startformation ohne Kapitän Marvin Matip und Topscorer Pascal Groß verblüfft - beide wurden zunächst auf der Ersatzbank geschont. Vor allem der so starke Vorbereiter und Spielgestalter Groß wurde vermisst, überzeugenden Fußball bot der FCI lange nicht. Weil auch dem FC Erzgebirge wenig einfiel, waren Chancen Mangelware.

Es bedurfte eines kapitalen Schnitzers der Gastgeber, damit Ingolstadt in Führung gehen konnte. Vladimir Rankovic köpfte Stefan Lex den Ball unfreiwillig vor die Füße. Der Gäste-Stürmer brachte den Ball von der Grenze des Fünfmeterraums im gegnerischen Tor unter (65.). Alfredo Morales nach einer Flanke des dann doch eingewechselten Groß (77.) und Moritz Hartmann per Foulelfmeter in der Nachspielzeit machten alles klar.

Den einzigen Treffer in Nürnberg erzielte Heidenheims Mathias Wittek nach 28 Minuten. Er profitierte von einem Fehler des Nürnberger Torwarts Patrick Rakovsky.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal