Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Darmstadt 98: Die Lilien retten ihre stolze Serie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückschlag für die Löwen  

Darmstadt 98 rettet seine stolze Serie

08.03.2015, 16:03 Uhr | t-online.de

Darmstadt 98: Die Lilien retten ihre stolze Serie. Darmstadts Leon Balogun (re.) klärt vor dem Frankfurter Mario Engels. (Quelle: dpa)

Darmstadts Leon Balogun (re.) klärt vor dem Frankfurter Mario Engels. (Quelle: dpa)

Die Lilien sind einfach nicht zu bezwingen: Durch das 1:1 beim FSV Frankfurt bleibt der SV Darmstadt 98 auch im 15. Spiel in Folge ohne Niederlage. Dabei war es am 24. Spieltag der 2. Bundesliga sehr knapp. Zlatko Dedic brachte die Gastgeber des Hessen-Derbys in der 65. Spielminute in Führung, Aufsteiger Darmstadt konnte durch Jerome Gondorf aber 14 Minuten vor Schluss noch einmal zurückschlagen.

Durch das Remis behauptet das Team von Trainer Dirk Schuster den zweiten Tabellenplatz. Der Karlsruher SC könnte allerdings mit einem Sieg im Montagsspiel über Leipzig noch vorbeiziehen.

Sandhausen schockt die Löwen

Auch Aufstiegs-Konkurrent 1. FC Kaiserslautern musste sich wie Darmstadt mit einem Unentschieden begnügen. Die Roten Teufel kamen bei Union Berlin nicht über ein 0:0 hinaus und liegen punktgleich mit den Lilien auf Rang drei. Dagegen geht es für 1860 München wieder bergab. Die Löwen verloren ihr Heimspiel gegen den SV Sandhausen mit 2:3 (1:1) und haben nur noch einen Zähler Vorsprung vorm Relegationsrang 17.

Frankfurt hat die Lilien am Rande einer Niederlage

Darmstadts Trainer Schuster war trotz des kleinen Dämpfers im Aufstiegsrennen durchaus zufrieden: "Wir waren in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft. Ich muss aber zugeben, dass der FSV in der ersten Halbzeit besser war. Der Punkt ist in Ordnung." Die 12.542 Zuschauer im ausverkauften Stadion am Bornheimer Hang sahen in der ersten Hälfte eine von beiden Seiten verbissen geführte Partie. Dabei genoss bei Frankfurt wie bei Darmstadt die Abwehrarbeit Priorität. Die Folge war ein Spiel ohne echte Torchance bis kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs. Erst in der 42. Minute musste Darmstadts Torwart Christian Mathenia einen gefährlichen Schuss von Timm Golley entschärfen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Darmstadt die Schlagzahl, Gondorf traf mit einem Distanzschuss die Latte (61.). Drei Minuten später hatte Marco Sailer aus kurzer Distanz die Führung für die Gäste auf dem Fuß. Die mangelhafte Chancenverwertung wurde umgehend bestraft. Dedic brachte die Gastgeber drei Minuten nach seiner Einwechslung in Führung. Es war das sechste Saisontor des Slowenen. Elf Minuten später traf Gondorf zum dritten Mal in dieser Spielzeit und rettete Darmstadts Serie.

Abstiegssorgen bei den Löwen

Der 1. FC Kaiserslautern konnte in einem an Höhepunkten armen Spiel an der "Alten Försterei" in Berlin seine größeren Spielanteile nicht in Tore umwandeln. Eisern Union büßte nach vier Heimsiegen nacheinander erstmals wieder im eigenen Stadion Punkte ein. Union-Trainer Norbert Düwel hatte überraschend die bisherige Nummer eins, Daniel Haas, durch Mohamed Amsif ersetzt. Der frühere Augsburger bekam wenig zu halten, erst nach der Pause konnte er sich gegen Lauterns Karim Matmour zweimal auszeichnen. Zuvor hatte nur Philipp Hofmann eine Torgelegenheit. Die Gastgeber konzentrierten sich vor allem auf eine kompakte Defensive. Offensiv entwickelten die Berlinern ohne den verletzten Sören Brandy keine Torgefährlichkeit.

Beim TSV 1860 München haben sich nach der ersten Niederlage unter dem neuen Trainer Torsten Fröhling die Abstiegssorgen wieder verschärft. Sandhausens Andrew Wooten (7. Minute), Manuel Stiefler (47.) und der frühere Löwe Nicky Adler (52.) profitierten bei ihren Toren von großen Schwächen in der 60-Abwehr. Garry Kagelmacher erzielte vor 17.100 Zuschauern für die Gastgeber seine ersten zwei Zweitligatore (33./90.+1).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal