Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Schalke 04 verliert den Anschluss, Stuttgart feiert Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfB landet Befreiungsschlag  

Schalke verliert Anschluss zu den Champions-League-Plätzen

21.03.2015, 20:20 Uhr | t-online.de

Bundesliga: Schalke 04 verliert den Anschluss, Stuttgart feiert Sieg. Gonzalo Castro (li.) von Bayer Leverkusen im Duell mit Schalkes Max Meyer. (Quelle: Reuters)

Gonzalo Castro (li.) von Bayer Leverkusen im Duell mit Schalkes Max Meyer. (Quelle: Reuters)

Der FC Schalke 04 hat im Kampf um die Champions-League-Plätze einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Gegen den direkten Konkurrenten Bayer Leverkusen unterlagen die Königsblauen am 26. Bundesliga-Spieltag vor heimischem Publikum 0:1 (0:1) und haben nun schon fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenvierten Borussia Mönchengladbach (44 Punkte). Leverkusen ist mit 45 Punkten Dritter.

Borussia Dortmund hat nach dem Achtelfinal-Aus in der Champions League hingegen Wiedergutmachung betrieben. Der Vizemeister benötigte jedoch einen Kraftakt, um mit 3:2 (1:1) bei Hannover 96 zu gewinnen. Im Tabellenkeller gelangen Schlusslicht VfB Stuttgart mit einem 3:1 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt und dem SC Freiburg beim 2:0 (0:0) gegen den FC Augsburg lang ersehnte Befreiungsschläge.

Derweil konnte der SC Paderborn mit einem torlosen Remis gegen 1899 Hoffenheim zwar seine Niederlagenserie stoppen, ist aber dennoch neuer Tabellenvorletzter. Nach der 0:4-Klatsche gegen den FC Bayern vor einer Woche verspielte Werder Bremen beim 1. FC Köln kurz vor Schluss die Rückkehr in die Erfolgsspur und kam nur zu einem 1:1 (1:0).

Bellarabi erzielt Tor des Tages

Schalke startete gegen Leverkusen zunächst besser in die Partie, ließ eine Großchance von Klaas-Jan Huntelaar nach zwölf Minuten allerdings ungenutzt. In der Folgezeit übernahm die Werkself vor 61.973 Zuschauern in der Veltins-Arena die Kontrolle über das Geschehen und ging durch Karim Bellarabi noch vor der Halbzeitpause verdient in Führung.

In Durchgang zwei wurde die Gangart deutlich rauer und es entwickelte sich ein rassiges und temporeiches Spiel, Tore fielen aber auf beiden Seiten keine mehr. Leverkusen ist nun seit fünf Ligaspielen ungeschlagen, für Schalke war es die erste Bundesliga-Heimpleite in diesem Jahr. Eine positive Nachricht gab es für die Fans des S04 dann aber doch noch: Jefferson Farfan feierte 344 Tage nach seinem letzten Pflichtspiel für Schalke in der 78. Minute sein Comeback.

BVB kommt Europa nahe

Nach zuletzt zwei torlosen Remis löste Pierre-Emerick Aubameyang zunächst den schwarz-gelben Torknoten. Doch nach der Führung brach der BVB ein, gewährte 96 den Ausgleich und weitere Chancen. Der Wendepunkt der Partie war die Gelb-Rote Karte für den Ex-Dortmunder Leonardo Bittencourt, danach schlug das Team von Trainer Jürgen Klopp zweimal in kurzer Zeit zu. Zwar kamen die 96er in Unterzahl noch einmal heran und hielten die Partie bis zum Schluss auf Messers Schneide. Trotzdem blieb Hannover zum neunten Mal in Folge ohne Sieg.

Die Borussia rückt mit dem glücklichen Sieg bis auf fünf Punkte an die Europapokalplätze heran, da der FC Augsburg auf Rang sechs im Breisgau unterlag. Dabei hatte der SC Freiburg nach einer halben Stunde Glück, dass Schiedsrichter Felix Zwayer ein elfmeterwürdiges Foul an FCA-Stürmer Raul Bobadilla übersah. Mit zwei Treffern nach der Pause sicherte sich der SC den Sieg und verließ die Abstiegsränge.

Ginczek schießt VfB aus der Krise

Durch den Freiburger Sieg behält der VfB Stuttgart zwar die Rote Laterne. Doch die Schwaben gaben ein fulminantes Lebenszeichen im Abstiegskampf von sich und drehten einen Rückstand gegen die Eintracht zum bitter benötigten Sieg. Entscheidender Akteur war dabei VfB-Stürmer Daniel Ginczek mit einem Doppelpack.

Dank eines Foulelfmeters kurz vor Abpfiff rettete der 1. FC Köln wenigstens einen Punkt gegen Werder Bremen. Damit vergrößert der Aufsteiger aus der Domstadt seinen Vorsprung auf die Abstiegszone auf fünf Punkte.

Paderborn und HSV rutschen ab

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge blieb der SC Paderborn gegen die Kraichgauer Gäste ungeschlagen. Dabei profitierten die Ostwestfalen von einer Gelb-Roten Karte gegen 1899-Verteidiger Ermin Bicakcic, konnten die Überzahl jedoch nicht in einen Sieg ummünzen und rutscht trotz des Unentschiedens auf den 17. Tabellenrang ab. Die TSG verpasste dagegen den Sprung auf einen Europapokalplatz.

Auf dem Relegationsrang steht nun der Hamburger SV, der bereits am Freitag mit 0:1 (0:0) gegen Hertha BSC verloren hatte. Das Topspiel am Samstagabend bestreiten der FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen (ab 18.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker). Am Sonntag tritt der Tabellenzweite VfL Wolfsburg beim FSV Mainz 05 an (ab 15.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) und Spitzenreiter Bayern München empfängt Borussia Mönchengladbach (ab 17.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal