Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

GP Malaysia: Sebastian Vettel schafft die Sensation

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Taktische Meisterleistung  

Vettel gelingt die Sensation in Malaysia

29.03.2015, 16:00 Uhr | t-online.de

GP Malaysia: Sebastian Vettel schafft die Sensation. Sebastian Vettel mit dem Siegersprung  - wie einst Michael Schumacher (Quelle: AFP)

Sebastian Vettel mit dem Siegersprung - wie einst Michael Schumacher (Quelle: AFP)

Was für eine Show: Sebastian Vettel hat in seinem zweiten Rennen für Ferrari den ganz großen Coup gelandet und die Silberpfeile düpiert. Der 27-Jährige fuhr beim Großen Preis von Malaysia seinen ersten Sieg für die Scuderia ein.

Nach einer sowohl fahrerischen als auch taktischen Meisterleistung verwies Vettel die Silberpfeile auf die Plätze. Weltmeister Lewis Hamilton wurde Zweiter, Nico Rosberg Dritter.

"Grazie mille, forza Ferrari", rief Vettel bei seiner Zieldurchfahrt. "Grande Seb. Die Nummer eins ist zurück", lobte der Kommandostand der Scuderia seinen neuen Superstar. Auf dem Podium erklärte Vettel, wie speziell dieses Rennen für ihn ist. "Es ist unglaublich. Ich bin sehr stolz auf diesen Tag. Dieses Rennen wird mir für immer im Gedächtnis bleiben." "Heute war Ferrari einfach zu schnell", musste auch Hamilton zugeben.

Vettel bleibt in erster Kurve vor Rosberg

Vor dem Start herrschte Hochspannung auf dem Sepang International Circuit. Die große Frage war, ob Vettel Rosberg hinter sich würde halten können. Es gelang ihm. Der deutsche Mercedes-Pilot war zwar bis zur ersten Kurve neben dem Ferrari-Star, doch Vettel hielt dagegen und konnte seine Position behaupten.

Erneut schlecht lief es zu Beginn für Kimi Räikkönen. Der von Platz elf gestartete Teamkollege von Vettel wurde vom Sauber Felipe Nasrs angeschoben. Dabei schlitzte der Brasilianer den Reifen des Finnen auf, wodurch er weit zurück fiel. Beide mussten in die Box. Am Ende des Rennens wurde der Finne trotzdem Vierter - ein Indiz dafür, wie stark der Ferrari ist.

Safety Car kommt auf die Strecke

Hamilton setzte sich in den ersten Runden ab, aber Rosberg verlor an Boden auf Vettel. In der vierten Runde setzte sich der zweite Sauber in Szene. Marcus Ericsson rutschte ins Kiesbett und blieb stecken. Der Bergungskran wurde benötigt und das Safety Car kam auf die Strecke.

Die meisten Autos nutzten diese Phase zum Reifenwechsel. Vettel und Nico Hülkenberg jedoch nicht. Dadurch kam Vettel nach der Safety-Car-Phase zu seinen ersten Führungsrunden im Ferrari. Hülkenberg war hinter ihm Zweiter.

Vettel bleibt bis zu seinem Stopp vorne

In der elften Runde hatte sich Hamilton durch das Feld gearbeitet und machte sich mit knapp zehn Sekunden Rückstand auf die Jagd auf Vettel. Rosberg war zwei Runden später auf Rang drei.

In Runde 18 stoppte Vettel und kam als Dritter wieder auf die Strecke. Hamilton führte zu diesem Zeitpunkt vor Rosberg.

UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2015?

Alonso scheidet aus

Vettel war auf weichen Reifen unterwegs, während Mercedes die harten Pneus aufgezogen hatte. Deshalb schloss er schnell auf Rosberg auf und überholte seinen Landsmann. Als nächstes jagte der Ferrari den Weltmeister. In dem Moment, als Vettel zum Überholen ansetzte, fuhr Hamilton in die Box. Wieder war Vettel die Nummer eins.

In der 22. Runde musste Fernando Alonso aufgrund von technischen Problemen sein Rennen beenden. Er fuhr den McLaren-Honda in die Box.

Mercedes wird immer nervöser

Kurz darauf kamen sich Hülkenberg und die beiden Red Bulls in die Quere. Als alle drei versuchten, gleichzeitig durch eine Kurve zu fahren, dabei kollidierte Hülkenberg mit Daniil Kvyat. Beide konnten aber weiterfahren.

Mercedes wurde angesichts des unglaublichen Rennens von Vettel immer nervöser. Per Funk bekamen beide Fahrer mitgeteilt, dass sie schneller fahren müssen. Ansonsten würde Vettel gewinnen.

Hamilton kommt gar nicht mehr zur Attacke

Vettel fuhr 18 Runden vor Schluss zu seinem letzten Reifenwechsel. Hauchdünn vor Rosberg kam er wieder auf die Strecke. Kurz darauf wechselte auf Hamilton die Reifen. Nach dem Stopp hatte er knapp 14 Sekunden Rückstand auf Vettel.

Nun nahm Hamilton die Jagd auf Vettel auf.  Zunächst kam der Weltmeister mit großen Schritten näher. Das anfängliche Tempo seiner Aufholjagd konnte der Brite allerdings nicht halten. Schon einige Runden vor Schluss war angesichts eines komfortablen Vorsprungs klar, dass Hamilton den Ferrari nicht mehr überholen kann. Vettel fuhr den unglaublichen Sieg letztendlich souverän nach Hause.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal